1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Unfall mit einem Radfahrer in Dinslaken

13-Jähriger in Dinslaken von Pkw erfasst : Radfahrer fährt auf der falschen Seite und nutzt dabei noch sein Handy

13-Jähriger verletzt sich bei Verkehrsunfall leicht.

Weil ein 13-jähriger Radfahrer auf der falschen Fahrspur fuhr, kam es Pfingstsonntag zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Jugendliche von einem Auto erfasst wurde und sich dabei leichte Verletzungen zuzog. Wie die Polizei mitteilt, war der Radler gegen 19.20 Uhr im hinteren  Bereich der Weseler Straße in Höhe eines Kurvenbereichs zu einem Wendehammer auf der falschen Fahrspur unterwegs. Darüber hinaus benutzte der Duisburger dabei auch noch sein Mobiltelefon. Ein 24-jähriger Dinslakener fuhr zu diesem Zeitpunkt mit einem Pkw aus entgegenkommender Richtung in den Kurvenbereich ein. Aufgrund eingeschränkter Sicht wegen eines Baumes erkannte er den Radfahrer zu spät, so die Polizei weiter. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge sich der Junge leicht verletzte.

Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang an Radfahrer, im Straßenverkehr aufmerksam zu sein und sich an die Verkehrsregeln zu halten. Denn oft gingen Unfälle nicht so glimpflich aus wie dieser. „Denken Sie daran: Radfahrer haben keine Knautschzone und werden oftmals erst im letzten Moment von Autofahrern wahrgenommen“, so die Polizei. Gut sichtbare Kleidung, ein Fahrradhelm und ein verkehrstüchtiges Rad könnten ebenfalls dazu beitragen, schlimme Unfälle zu vermeiden, so die Polizei.

(RP)