Umstieg auf Steuersoftware „Mein Elster“ ist möglich

Für die Steuererklärung : Umstieg auf Steuersoftware „Mein Elster“ ist möglich

Finanzamt lädt Bürger auf neues digitales Portal ein.

Die Finanzverwaltung entwickele die Möglichkeit der effizienten, zeitgemäßen, barrierefreien und hochsicheren elektronischen Übertragung jeglicher Steuerdaten mittels Elster kontinuierlich fort, teilt sie selbst mit. Die Steuersoftware Elster-Formular wird demnach letztmalig für die Erstellung der Steuererklärung des Jahres 2019 zur Verfügung stehen. Der Umstieg zum digitalen Portal „Mein Elster“ ist bereits jetzt möglich.

„Verlieren Sie keine Zeit und steigen Sie am besten sofort um, damit Sie schon heute ‘Mein Elster’ nutzen können“, empfiehlt Anita Freund, Dienststellenleiterin des Finanzamts Dinslaken. Neben der elektronischen Abgabe der Steuererklärung bietet „Mein Elster“ die Option, elektronische Anträge und Mitteilungen an das Finanzamt zu senden. Fristverlängerungen können ebenfalls über das digitale Portal beantragt oder Einsprüche gegen Bescheide eingelegt werden. Wer sich unter www.elster.de registriert, erhalte einen bequemen und sicheren Zugang zu seinem Finanzamt.

Zudem bietet „Mein Elster“ mit der „vorausgefüllten Steuererklärung“ einen weiteren Nutzen: Per automatischem Abruf von Bescheinigungen können die im Finanzamt vorhandenen Daten, zum Beispiel von Arbeitgebern oder Versicherungen, eingesehen, abgerufen und direkt in die Steuererklärung übernommen werden. Das System prüft die eingegebenen Daten auf Plausibilität und berechnet automatisch die Steuern. Mehr Information gibt es unter www.elster.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE