Dinslaken: Ulrike I. ist die neue Lieblichkeit

Dinslaken : Ulrike I. ist die neue Lieblichkeit

Den Hoppeditz holten bei der KG Rot-Gold die Kichererbsen aus dem Schlaf.

Der Saal in der Gaststätte König am Altmarkt war am vergangenen Samstag proppevoll, als die KG Rot-Gold pünktlich um 20.11 Uhr den Hoppeditz aufweckte und in die neue Session startete - die für die Karnevalisten eine ganz besondere ist, denn der Verein feiert mit seinem 44-jährigen Bestehen ein närrisches Jubiläum. Daher möchte die KG Rot-Gold auch einen "Aha-Effekt erzielen", sagt Pressewart Frank Wienko-Bugenings. Dazu bot sich am Samstag die erste Gelegenheit.

Den Auftakt machten die Kleinsten des Vereins, die Kichererbsen, denn sie hatten die Aufgabe, den Hoppeditz (Frank Kves) zu wecken. Als die Luftballons über ihm zerplatzen und buntes Konfetti auf ihn herabrieselte, öffnete der Hoppeditz die Augen, ließ das vergangene Jahr Revue passieren und gab einen Ausblick auf die kommenden Monate. Selbstverständlich zeigten die Kichererbsen auch noch ihr tänzerisches Können: im blauen Cheerleader-Outfit mit raschelnden Pompons und einer flotten Choreografie. Die Stimmung war von Beginn an fröhlich und die Kichererbsen bekamen die erste Rakete der Session.

Mit dem Beginn der neuen fünften Jahreszeit ging die Amtszeit von Heike I. als Lieblichkeit der KG Rot-Gold zu Ende - für sie "eine tolle Zeit, die ich nicht missen möchte", wie sie verriet. Ihre Nachfolgerin wurde schon mit Spannung erwartet, denn im Vorfeld war kein Hinweis durchgesickert. Peter Börgers, erster Vorsitzender der KG Rot-Gold, gab den Jecken schon mal ein paar kleine Tipps: Vor 18 Jahren war sie schon einmal die Lieblichkeit der KG Rot-Gold, sie ist schon seit vielen Jahren im Vorstand tätig und oft hinter ihrem Fotoapparat zu sehen.

Die Neugier stieg, doch die neue Lieblichkeit ließ noch ein wenig auf sich warten. Die gut gelaunten Jecken verkürzten sich die Zeit mit einer Schunkeleinlage, bis schließlich Ulrike Henkemeier mit einem strahlenden Lächeln den Saal betrat: Ulrike I. ist die Jubiläums-Lieblichkeit der Session 2017/18. Für sie eine "große Ehre. Ich freue mich wahnsinnig auf diese Session." Besonders gefreut habe sie sich auch auf die überraschten Gesichter, als sie in den Saal gekommen sei. Die Freude beim Publikum war ebenfalls groß, wie der Jubel und die lange Schlange an Gratulanten zeigte - darunter viele Gastvereine wie der HCC Hiesfeld, DKV Blau-Weiß, VKV Voerde, KG "We sind wer dor" sowie Vertreter von Verdi und den Schützenvereinen.

Erste Amtshandlung der neuen Lieblichkeit: Elferrat und Vorstand den neuen Sessions-Orden zu verleihen. Der zeigt in diesem Jahr das Rittertor - passend zum Motto "44 Jahre Narretei, das Rittertor ist stets dabei". Da durfte das "Rittertor"-Lied nicht fehlen. Nicht nur musikalisch, auch tänzerisch wurde der Sessionsauftakt gestaltet. Mit den "Sweet devils" stellte sich eine neue Tanzgruppe vor und auch die Formation "Kokolores" begeisterte mit ihrer mitreißenden Darbietung und ihrem Können. "Ein kleiner Vorgeschmack auf die Session", nannte Sitzungspräsidentin Christa Kittner das prall gefüllte Programm, das Appetit auf die fünfte Jahreszeit machte.

(cor)