Dinslaken: Trubel in der Innenstadt

Dinslaken: Trubel in der Innenstadt

Der Andrang beim verkaufsoffenen Sonntag in Dinslaken war trotz wechselhaftem Wetter groß. Das abwechslungsreiche Programm und viele Aktionsangebote zogen. Die Händler freute der zusätzliche Gewinn.

Zum Auftakt scheint die Sonne, das ist schon die halbe Miete. Esprit-Filialleiter Daniel Krause ist bereits eine Stunde nach Ladenöffnung durchaus zufrieden mit der Kaufkraft seiner Kundinnen. "Der erste Schwung ist schon weg. Hauptsache, es regnet nicht. Das ist der einzige Grund, von dem sich die Leute abhalten lassen, einkaufen zu gehen." Das trifft zwar nicht auf jede Frau zu; einige würden auch im dramatischsten Tsunami "noch eben schnell nach Schuhen gucken", aber prinzipiell hat Krause recht. Dank des anfänglich strahlenden Sonnenscheins drohte die Neustraße am verkaufsoffenen Sonntag wieder einmal zu verstopfen. Lediglich im Schritttempo ging es voran, klönende und entspannt schlendernde Passanten, soweit das Auge reichte.

Im Frühling: Von Pastell bis Neon

Ihr eigenes Auge richteten zumindest die Damen dabei eindeutig auf die neuen Frühjahrskollektionen. "Besonders die aktuellen Pastelltöne werden gerne gekauft", resümierte Esprit-Leiter Daniel Krause nach gut eineinhalb Stunden. T-Shirts in frischen Farben gingen bei ihm wie das sprichwörtlich geschnittene Brot über die Theke. Bei Eickhoff fiel die Wahl der bummelnden Damen häufiger auf Taschen. "Besonders in kräftigen Farben wie Türkis, Grün und Pink gehen die neuen Modelle sehr gut", wussten hier Sandra Meier und Dagmar Prinz zu berichten. Auch für sie spülte der verkaufsoffene Sonntag zufriedenstellende Einnahmen in die Ladenkasse. Auf der Bühne der Rheinischen Post am Neutorplatz tummelte sich ein Staraufgebot. Varieté-Star Charlie Martin, der eigens für das Event vom Starclub aus Kassel angereist war, brachte ebenso wie Musical-Darsteller Carl Ellis internationales Flair auf die Bühne. Fünf Jahre hatte Ellis im Bochumer Starlight-Express geglänzt, nun unterhielt er das Dinslakener Publikum mit den schönsten Musical-Klassikern.

  • Dinslaken : Mickie macht Neutorplatz zum Ballermann

Sportflitzer und Schnäppchen

So mancher Mann vergaß beim Anblick der schnittigen Sportflitzer auf dem Neutorplatz derweil die Bühnenshow. In einem weißen Mazda-Cabrio hatte Dirk Mertens Platz genommen, der mit seiner Frau extra aus Walsum gekommen war, um sich unter anderem auf der Automeile umzusehen. "Beim verkaufsoffenen Sonntag in Dinslaken sind wir eigentlich immer dabei. Die Atmosphäre hier ist einfach angenehm, und die Rabatte und Aktionen der Händler lohnen sich manchmal richtig." Ähnlich sieht das auch Ninja Plog, die mit einem befreundeten Pärchen und deren Nichte unterwegs war. "Für die Kleine gibt es hier an jeder Ecke etwas umsonst: einen Pudel aus Luftballons, eine Rassel, Süßigkeiten."

Begleitet wurde das muntere Treiben auf der Neustraße von der holländischen Juxkapelle "Dweilorkest Eigenwies", die mit Saxophon, Trompeten, Tuba, Pauke und einem munteren Musik-Repertoire von "Happy Days" bis "Fiesta Mexicana" auch unterwegs die gute Stimmung unterstützen.

(RP)