Hünxe: Traumberuf Feuerwehrmann

Hünxe : Traumberuf Feuerwehrmann

Feuerwehr-Löschgruppe Drevenack präsentierte sich und ihre Arbeit im und am Gerätehaus.

Der Feuerwehrmann zählt noch immer zu den Traumberufen vieler Kinder. Am Maifeiertag konnten sie ausprobieren, wie es ist, Feuer zu löschen und die Feuerwehrwagen erkunden - beim Tag der offenen Tür der Löschgruppe Drevenack. Trotz zeitweise starken Windes waren das Gerätehaus und der umliegende Platz gut besucht, schließlich lockten Angebote für die ganze Familie.

Go-Karts, Kreisel und Hüpfburg fanden großen Anklang bei den kleinen Gästen. Ebenso gut kamen die beiden Fahrzeuge der Löschgruppe an, bei denen das gesamte Innenleben wie Schläuche und Pumpen bestaunt und erforscht werden konnte. Dafür stand unter anderem das zuerst ausrückende Hilfeleistungslöschfahrzeug, auch HLF genannt, zur Verfügung. Es bietet Platz für neun Personen und ermöglicht jegliche Erstmaßnahmen am Einsatzort - beispielsweise das Eingrenzen von Flammen, damit sie nicht auf weitere Flächen übergreifen. Bei einer etwas abgeänderten Sirene konnten die kleinen Feuerwehrmänner und -frauen selbst aktiv werden und sich mit Schlauch bewaffnet am Löschen zweier "Übungsfeuer" an einer kleinen, eigens dafür aufgestellten Hauswand versuchen.

Wer sich das ganze Spektakel lieber aus der Entfernung ansehen wollte, konnte dies bei einer der vielen Vorführungen tun. So demonstrierte zum Beispiel die Jugendfeuerwehr, die sich aus den Löschgruppen Drevenack, Hünxe, Bucholtwelmen und Bruckhausen zusammensetzt, einen Einsatz. Dabei hatte jeder seine Aufgabe, und die Schläuche mussten ausgerollt, angeschlossen und ausgerichtet werden, bis es hieß "Wasser marsch!" In einem nach oben geöffneten Gefäß wurde die Gefahr von Spraydosen demonstriert - unter Hitzezufuhr explodierten sowohl leere als auch volle Dosen mit einem lauten Knall. Die Löschgruppe Bucholtwelmen unterstützte die Drevenacker bei ihrer Veranstaltung.

"Die Gemeinschaft, die gegenseitige Unterstützung und der Einsatz, um anderen zu helfen, stehen bei der Freiwilligen Feuerwehr im Vordergrund. Man ist immer aktiv, rund um die Uhr bereit", erzählte Brandinspektor Stephan Hinz-Sobottka. Derzeit umfasst die Drevenacker Löschgruppe 29 Mitglieder. Die Feuerwehrleute sind stets auf der Suche nach Neuzugängen: Sie treffen sich jeden Donnerstag um 19.30 Uhr für zwei Stunden, um zu üben und sich zu schulen.

(MH)