1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Dinslaken: Thomas Giezek ist Unabhängiger

Dinslaken : Thomas Giezek ist Unabhängiger

Der Ex-Sozialdemokrat hat eine neue politische Heimat in der UBV gefunden.

Am 18. Mai hat er im Zorn die SPD_Fraktion verlassen, ein paar Tage später hat Thomas Giezek auch sein SPD zurückgegeben. Seit gestern ist der 53-Jährige Mitglied der Unabhängigen Bürgervertretung (UBV) und verstärkt damit auch deren Ratsfraktion, die nun über vier Sitze verfügt. Von seinen früheren Genossen musste Giezek sich ein ums andere Mal den Vorwurf gefallen lassen, als Einzelkämpfer unterwegs zu sein, der sich nicht um die Fraktionsdisziplin schert.

Genau das aber will Giezek nicht sein - ein Einzelkämpfer. "Das ist nichts", so begründete er gestern im Gespräch mit der Rheinischen Post seinen Wechsel zur Unabhängigen Bürgervertretung. An der schätzt er besonders, dass sie sich auf die Dinslakener Politik konzentriert und deswegen anders als andere Parteien im Rat unabhängig von Rücksichtnahme auf die Bundes- oder Landespolitik agieren kann. Im Übrigen ist er überzeugt, bei den Unabhängigen eine Diskussionskultur vorzufinden, die das, was er unter bürgernaher Politik versteht, ermöglicht.

  • Dinslaken : Viel Verständnis für Thomas Giezek
  • Dinslaken : Fraktion hakt Thema "Giezek" ab
  • Dinslaken : Bahnhofsvorplatz:UBV-Fraktion will nun Akteneinsicht

UBV-Parteichef Karl-Heinz-Kathöwer und der Fraktionsvorsitzende Heinz Brücker freuen sich über den Zuwachs. In eingehenden Gesprächen habe man augelotet, dass Thomas Giezek "zu uns passt", erklärten sie. Ob die wegen des Erstarkens der UBV-Fraktion veränderten Mehrheitsverhältnisse im Rat Konsequenzen - etwa bei der Sitzverteilung in den Ausschüssen - haben könnte, will die UBV, so Brücker, nun in Ruhe prüfen.

(jöw)