1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Telefonbetrüger ergaunern in Dinslaken viel Geld von Seniorin (87)

Frau übergibt in Dinslaken Geld an der Haustür : Telefonbetrüger legen 87-Jährige rein

Erneut ist es Telefonbetrügern gelungen, eine Seniorin übers Ohr zu hauen. Am Freitag schlugen die Gauner an der Knappenstraße zu und betrogen eine 87-Jährige um einen fünfstelligen Eurobetrag.

Die Unbekannten gaben vor, dass der Sohn der Seniorin einen Verkehrsunfall verursacht habe und nur gegen Zahlung einer Kaution wieder frei käme. Gegen 13 Uhr übergab die Dinslakenerin an der Haustür den geforderten Bargeldbetrag an einen unbekannten Mann, der sich zu Fuß in Richung Lohbergstraße entfernte.

Der Betrüger ist etwa 1,60 Meter groß, hat eine kräftige Figur, dunkle, kurze, lockige Haare. Er trug eine dunkle Jacke und ein helles Oberteil, das unter dem Bund der Jacke zu sehen war. Hinweise nimmt die  Polizei in Dinslaken entgegen, Telefon 02064 6220.

Seit längerem weist die Polizei gebetsmühlenartig darauf hin, dass Telefonbetrüger immer wieder Seniorinnen und Senioren ins Visier nehmen, um ihnen zumeist größere Geldbeträge abzuluchsen. Dabei sind die Unbekannten laut Polizei  sehr einfallsreich und rhetorisch fit. Sie schmückten Geschichten mit immer neuen Details aus und nutzten auch schockierende Nachrichten – etwa, dass ein Angehöriger im Sterben liege und Bargeld für ein lebensrettendes Medikament gezahlt werden müsse. Im Grunde sei das Vorgehen immer gleich: Eine schlimme Nachricht, Forderung nach Bargeld oder Schmuck, Abholung der Werte.

Die Polizei warnt: Wer einen solchen Anruf erhalte, könne sicher sein, dass Betrüger am Werk sind. Kein Polizeibeamter, Staatsanwalt, Richter oder andere Amtsperson holten Geld oder Schmuck persönlich ab. Bei solchen Anrufen, sollte man auflegen und über 110 die Polizei informieren.