Dinslaken: Stadtwerke überprüfen Wasserleitungen in Hiesfeld

Dinslaken: Stadtwerke überprüfen Wasserleitungen in Hiesfeld

Es kommt ein neues Verfahren zur Anwendung, mit dem bereits kleinste Undichtigkeiten entdeckt werden.

Trinkwasser ist ein hohes Gut. Das gilt für den privaten Gebrauch ebenso wie für die Stadtwerke Dinslaken, durch deren Leitungssystem das Trinkwasser aus dem Wasserwerk in Löhnen an die Dinslakener Haushalte weitergegeben wird. Routinemäßig werden die Transportleitungen auf Undichtigkeiten geprüft. Nun kommt erstmals in Dinslaken ein neues Verfahren zur Anwendung, mit dem bereits kleinste Undichtigkeiten in einer Trinkwasserleitung entdeckt werden können. Das Rohrleitungsnetz in Hiesfeld eignet sich für dieses Pilotprojekt besonders, weil die Einspeisung dort direkt über die Druckerhöhungsanlage Ziegelstraße erfolgt.

Mitarbeiter der Stadtwerke sind im nächsten Monat zur Wasserrohrnetzbegehung in Hiesfeld unterwegs. Bei einem Vergleich der Wasserpreise in Städten mit über 60.000 Einwohnern, den der Bund der Steuerzahler jetzt veröffentlichte, hat Dinslaken gut abgeschnitten. Dies Ergebnis, deckt sich mit der Vergabe einer langjährigen jährlichen Auszeichnung: Auch 2018 werden die Stadtwerke Dinslaken sich Top-Lokalversorger nennen dürfen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE