Düsseldorf: Bernd Stelter bringt den Wirtschaftsclub zum Beben

Neujahrsempfang : Bernd Stelter bringt den Wirtschaftsclub zum Beben

Nach 16 Jahren mit Oberbürgermeistern oder Top-Leuten aus Wirtschaft und Gesellschaft war am Montagabend der Comedian Gastredner in den Schadow Arkaden. Der Name zog, mehr als 400 Mitglieder hatten sich angemeldet.

Mach doch mal eine Lachpause! Ein guter Ratschlag, den sich Rüdiger Goll, selbst ein fröhlicher Mensch, für den Neujahrsempfang des Wirtschaftsclubs Düsseldorf (WCD) zu Herzen genommen hatte. Nach 16 Jahren mit Oberbürgermeistern oder Top-Leuten aus Wirtschaft und Gesellschaft war am Montagabend Bernd Stelter Gastredner in den Schadow Arkaden. Der Name zog, mehr als 400 Mitglieder hatten sich angemeldet. Stelter kam vom Karneval und fuhr zum Karneval, in Düsseldorf war er zwischendrin jecker Comedian, aber auch Kabarettist. So verriet er, dass ein gnädiger Standesbeamter ihn bei der Hochzeit vor einem Doppelnamen gewarnt habe. „Rumpen-Stelter? Dann heißen die Kinder später Rumpelstilzchen.“ Stelter ist sicher: Annegret Kramp-Karrenbauer hat nicht so viel Glück gehabt, und demonstrierte das, indem er die neue CDU-Chefin von vier internationalen Sprechern vorstellen ließ – aus den USA, Frankreich, Holland und Schweden. 2018 sei das Jahr der Trennungen gewesen, meinte Stelter, wobei Merkel ein Fall von Traumtrennung sei – dank zweijähriger Trennungszeit. In Schockstarre dagegen habe die deutsche Musikindustrie das Liebes-Aus von Helene Fischer und Florian Silbereisen versetzt. Stelter sang dazu im Stil von Grönemeyer über das Sekundenglück von männlichen Fans. Das waren Gags für Genießer, und im Wirtschaftsclub gab es davon viele – das Publikum amüsierte sich bestens und spendete Stelter einen Riesenapplaus. Unter den Gästen waren US-Generalkonsulin Fiona Evans, Handwerkskammerpräsident Andreas Ehlert, Johannes Werle, Vorsitzender der Geschäftsführung Rheinische Post Mediengruppe, IHK-Hauptgeschäftsführer Gregor Berghausen und der ehemalige Air Berlin-Chef Achim Hunold. Goll hatte zuvor in seiner Begrüßung auf die karitativen Engagements des Clubs hingewiesen. Die Mitglieder sind offen und hilfsbereit (auch die Gage für Bernd Stelter war von einem Clubmitglied übernommen worden). So setzt sich der WCD für die Kindertafel ein, unterstützt die Franziskaner-Initiative gegen Alterseinsamkeit und -armut und brachte im vorigen Jahr zwei syrische Kinder mit ihrer Mutter zusammen. Der WCD hat heute 600 Mitglieder (plus Partner), Zielgröße sind 800 Mitglieder.

Mehr von RP ONLINE