1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Voerde: Stadt informiert im Internet über die neue Gesamtschule

Voerde : Stadt informiert im Internet über die neue Gesamtschule

Vorbereitungsteam wird in Kürze vorgestellt.

Das Vorbereitungsteam zur Neugründung der Gesamtschule soll in der kommenden Woche der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Das Gremium beschäftigt sich mit der schulkonzeptionellen Seite und wird auf der Homepage der Stadt (www.voerde.de/schulen) aktuelle Informationen zum Entwicklungsprozess verfügbar machen.

"Es ist wichtig, dass die Eltern zeitnah über den Prozess informiert werden", erklärt Schuldezernentin Simone Kaspar zum anstehenden Verfahren. Schule sei heute eine Gemeinschaftsaufgabe und nicht losgelöst in Zuständigkeiten zu sehen. Die Stadt begleite den Prozess sehr eng, die neue Schule brauche "beste Gelingensbedingungen". Eine attraktive Schullandschaft "ist ein Aushängeschild der Stadt", unterstreicht Kaspar die Bedeutung, in Voerde ein adäquates Schulangebot zu schaffen. Wichtig sei, dass die neue Gesamtschule mit ihrer Arbeit, mit ihrem Konzept überzeugt. Deren Leiter oder Leiterin müsse eine Sensibilität für die spezielle Situation in Voerde mit bestehendem Gymnasium, ab 1. August 2015 auslaufender Realschule und neuer Gesamtschule mitbringen und in Richtung Elternschaft Vertrauen bilden, betont Simone Kaspar. Die Stadt werde die neue Gesamtschule, die zum Schuljahr 2015/16 starten soll, "ganz eng unterstützen". Bei Eltern nimmt die Dezernentin in Gesprächen eine "hohe Erwartungshaltung, Offenheit und Freude" auf die neue Schule wahr. Einige fieberten ihr entgegen.

Für die Eltern, deren Kinder aktuell die vierte Klasse besuchen, ist am Dienstag, 25. November, eine Informationsveranstaltung geplant. Die Stadt als Schulträger ist unterdessen dabei, den Antrag auf Neugründung der Gesamtschule vorzubereiten. Stichtag für die Abgabe bei der Bezirksregierung Düsseldorf ist der 31. Oktober. "Das läuft", erklärt Kaspar. In dem Antrag muss die Stadt etwa noch einmal das Szenario, die Gründe für die Schulneugründung beschreiben, die prognostizierten Schülerzahlen darlegen und Informationen zu Räumen und Ausstattung liefern. Auch muss sie die Nachbarkommunen anhören. Dies alles geschehe in enger Abstimmung mit der Bezirksregierung.

(P.K.)