Lokalsport: Zwei Sekunden vor dem Ende verliert der MTV in Rhede

Lokalsport : Zwei Sekunden vor dem Ende verliert der MTV in Rhede

Handball-Verbandsliga: Dinslakener Damen im Pech.

Ein Tor Rückstand, noch zehn Sekunden auf der Uhr und Melanie Mittelsdorf tritt zum Siebenmeter an. Sie verwandelt sicher und alles rennt nach hinten, um den einen Punkt aus Rhede zu entführen. Doch den Gastgeberinnen gelingt bei 59:58 Minuten noch der entscheidende Treffer zum 23:22 (9:14)-Sieg.

Für die Verbandsliga-Handballerinnen des MTV Rheinwacht Dinslaken war die Partie beim HC TV Rhede eine ganz bittere Pille. Die Gäste aus Dinslaken führten nach 18 Minuten bereits mit 12:6. Bis zur Halbzeit taten die Gastgeberinnen sich schwer eine Lösung gegen die gut gestaffelte Defensive der Dinslakener zu finden. Dahinter überragte Nele Lüttich im MTV-Kasten.

Im zweiten Durchgang wurde das Spiel immer enger. Vier Minuten vor dem Ende führten die Dinslakenerinnen aber noch mit zwei Toren, leisteten sich aber einfache Ballverluste und luden Rhede zu leichten Toren ein.

MTV-Übungsleiter Michael Köster war sichtlich bedient nach der Niederlage: "Also ein Unentschieden wäre in Ordnung gewesen, aber das Spiel dürfen wir nicht verlieren. Wir haben eigentlich echt ein gutes Spiel gemacht, aber uns nicht belohnt."

MTV Rheinwacht: Lüttich, Schmitz-Freihoff, Tenten (2), Mittelsdorf (1/1), Kristina Köster (6), Barton, Zeh (3), Czeslik, Belusic (2), Baßfeld (4), Schmidtke, Rausch (2), Katrin Köster (2/2), Grune.

(che)
Mehr von RP ONLINE