Fußball: Zehn Möllener zittern sich zum 4:3-Erfolg

Fußball: Zehn Möllener zittern sich zum 4:3-Erfolg

"Ich konnte gar nicht hinsehen", erklärte Möllens Coach Jörg Lieg nach dem Schlusspfiff. Hätte der Trainer der Gastgeber doch hingeschaut, dann hätte er zwei Glanzparaden seines Torhüters Andre Lukas beobachten können. Erst parierte Lukas nämlich den Strafstoß von Dostlukspor Bottrops Jens Spiller, nur um dann auch noch den Nachschuss des Elfmeterschützen abzuwehren.

Es wäre der Ausgleich für das Auswärtsteam gewesen, aber im Endeffekt blieben die drei Punkte bei den Gastgebern. 4:3 (3:2) lautete der Endstand.

Turbulente erste Halbzeit

Schon im ersten Durchgang hatte Bezirksligist Glückauf Möllen genug Chancen, das Spiel frühzeitig für sich entscheiden zu können, aber Bottrop hatte stets eine Antwort parat. Öczan Alp brachte die Lieg-Elf früh in Führung (4.), doch Hakan Cavdar glich für Dostlukspor aus (20.). Mehmet Rustemi brachte seine Farben kurze Zeit später erneut in Front (25.), doch Adem Güngör nutzte eine Unachtsamkeit in der Möllener Hintermannschaft zum 2:2 (35.). Wiederum im direkten Gegenzug gelang Torjäger Hakan Gül das Tor zum 3:2. Mit diesem Spielstand gingen beide Teams dann auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam zunächst der Schock, als der Unparteiische Thomas Stappen nach einem Foul von Said Koumbaz auf den Elfmeterpunkt zeigte (48.). Nach dem starken Auftritt des Möllener Schlussmanns sorgte Sascha Neuland dann für die Vorentscheidung (53.). Dass der Tabellenfünfte aber doch nochmal zittern musste, lag vor allem an der schlechten Chancenverwertung. Alp und Neuland (65.), sowie Mehmet Rustemi hatten das 5:2 auf dem Fuß, doch der Ball wollte nicht mehr rein. Bottrop schaffte sogar noch den Anschlusstreffer durch Sercan Istek (75.).

Zu allem Überfluss flog Mergim Rustemi mit Gelb-Rot vom Platz (84./Meckern). "Wir waren vorne oft in Überzahl, aber haben es nicht geschafft unsere Chancen zu nutzen. Es war ein Arbeitssieg ", lautete das Fazit von Lieg.

Möllen: Lukas; Koumbaz (63. Radochwoski), Kisla (69. Fölting), M. Rustemi, Mergim Rustemi, Gül, Grgic, Salewski, Paulsberg, Gariban, Alp.

(RP)