Lokalsport: Yesilyurt überrascht Hiesfelds Reserve

Lokalsport : Yesilyurt überrascht Hiesfelds Reserve

Fußball: TV Jahn II vergibt gegen den Möllener Konkurrenten zu viele Chancen. Der Aufsteiger dagegen nutzt seine konsequent und feiert einen 4:1 (2:0)-Erfolg auf dem Kunstrasen. In der Tabelle zieht Yesilyurt an Hiesfeld vorbei.

Das Spiel hätte kaum schlechter für die Reserve des TV Jahn Hiesfeld beginnen können. Ein Ball auf Torwart Mario Dick wurde nicht richtig gestoppt und das Leder kullerte über die Linie (3.). Das Spiel hatte noch nicht richtig begonnen und Hiesfeld lag bereits hinten. In der Fußballkreisliga A unterlag der TV Jahn gegen Yesilyurt Möllen mit 1:4 (0:2).

"Das war so ein Spiel, das wir hätten gewinnen müssen, um uns vorerst keine Gedanken mehr über Abstiegsplätze machen zu müssen", sagte TV Jahn Trainer Frank Pluhnau nach der Partie. Aber auch Yesilyurt wusste, worum es ging, denn mit einem Sieg würden die Gäste Hiesfeld in der Tabelle überholen und auf einem ruhigen Platz elf stehen.

Das schnelle Gegentor verunsicherte Hiesfeld und spielte den Gästen in die Karten, die auf Fehler der spielerisch stärkeren Hiesfelder hofften. So fiel auch das zweite Tor mithilfe der Hiesfelder, die es nicht schafften, konsequent zu verteidigen und Aydin Ökmen in den Strafraum spazieren ließen, wo er am langen Pfosten Muhammed Ayaz sah, der nur noch einzuschieben brauchte (11.). Yesilyurt ruhte sich auf seinen Treffern aus, Hiesfeld versucht sich in das Spiel zu zwängen und hatte bis zur Pause viele gute Chancen, zumindest den Ausgleich zu erzielen. "Ich bin der Meinung, wir hätten mit zwei Toren Führung in die Pause gehen müssen. Aber das ist ja das alte Lied, einen Haufen Chancen aber kein Tor, dass zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison", meinte Pluhnau.

In der zweiten Halbzeit blieb Möllen das effektivere Team, zwar hatten die Hiesfelder weiterhin ein Chancenplus, die Abschlüsse blieben aber ungefährlich, oder Yesilyurts Matthias Brandt hatte die Hand noch dran. In der 59. Spielminute tauchten dann aber auch die Gäste mal wieder vor dem Tor auf und zeigten, dass man dort auch effektiv seien konnte. Nico Kochanek bekam den Ball nach einem Freistoß und schloss sicher ab: 0:3 (59.). Nach diesem Tor schien die Moral der Hiesfelder gebrochen und an ein Tor schien keiner der Spieler mehr so richtig zu glauben. Dass Hiesfeld aber auch gut kombinieren kann, stellte es dann in der 84. Spielminute unter Beweis, in der Dominik Verhufen nach vielen schnellen Ballkontakten zum 1:3 einschob. Den Schlusspunkt durfte dann aber noch mal Yesilyurt setzen. Özgür Yerden erzielte nach einem Konter das 1:4 (86.).

"Wir können nur weitermachen und im Training immer wieder solche Drucksituationen nachstellen. Klar ist aber auch, dass wir eine junge Mannschaft haben und ein Punktespiel immer psychologisch etwas anderes ist als das Training. Wir haben heute über 90 Minuten nach unserem Rhythmus gesucht und ihn nicht eine einzige Minute gefunden", erklärte TV-Jahn-Trainer Frank Pluhnau.

TV Jahn II: Dick; Herbers, Koller, Maas, Hudasch, Motnik (58. Neukamp), Wind, Nemer, Verhufen, Feldkamp, Brauer (73. Tahiri).

Yesilyurt: Brandt; Barry, Kobatoglu, Kochanek, Ökmen, Tetik, Sikli, Ayaz, Fall, Yerden, Gariban.

(RP)
Mehr von RP ONLINE