Lokalsport: Yesilyurt setzt sich vom Tabellenkeller ab

Lokalsport : Yesilyurt setzt sich vom Tabellenkeller ab

Fußball-Kreisliga A: Die Möllener gewinnen das Derby gegen den TV Voerde mit 1:0. Ertugrul Yirtik markiert den Siegtreffer. Der Vorsprung auf die Abstiegszone ist somit größer geworden. Ab der 71. Minute spielt der TVV in Unterzahl.

Durch einen 1:0 (0:0)-Sieg über den TV Voerde hat sich Yesilyurt Möllen im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga A Luft verschafft. In einem schwachen Spiel mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten gelang Ertugrul Yirtik in der 56. Minute das Siegtor für die Gastgeber, nachdem die Voerder durch ein leichtsinniges Dribbling im Strafraum den Ball verloren und in der Folge die Situation nicht mehr klären konnten, sodass Yirtik nur noch einzuschieben brauchte.

Das Spiel begann zerfahren. Beide Mannschaften versuchten, offensiv zu spielen, doch auf einem nicht einfach zu bespielenden Ascheplatz gelang dies nicht allzu gut. In der siebten Minute gab es den ersten Aufreger, als Yesilyurt nach einem vermeintlichen Foul an Bakary Magossouba Strafstoß forderte, doch die Pfeife von Schiedsrichter Ergün Martini stumm blieb. Die erste gute Chance für die Gäste gab es in der 21. Minute.

Nach einem guten Angriff über die linke Seite konnte Möllen allerdings vor dem einschussbereiten Pascal Siep klären. In der 27. Minute hatte Yirtik die erste Möglichkeit zum Führungstreffer, doch er lupfte nach einem gewonnenen Laufduell den Ball links am Tor vorbei. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, auch wenn Voerde nach einer halben Stunde eine leichte Druckphase hatte. Doch die Abschlüsse waren schlichtweg zu harmlos. Nach dem Seitenwechsel hatte Ayaz vor Yirtiks Tor eine Riesenchance, doch eine halbe Minute später war der Jubel auf Seiten der Gastgeber groß.

Zwanzig Minuten vor dem Ende spielte Nico Kochanek dann Yirtik in abseitsverdächtiger Position an, Martini ließ weiterlaufen, ehe Thorben Isenberg den Möllener Stürmer kurz vor dem Strafraum per Foul stoppte und daraufhin die Gelb-Rote Karte sah.

Den darauffolgenden Freistoß in die Torwartecke parierte Nico Dromm sicher. In Unterzahl versuchten die Voerder nun, Druck aufzubauen, auch weil auf Seiten der Gastgeber merklich die Kondition schwand. In der 88. Minute hatte Julian Karich nach einem Abpraller von Möllens Torwart M;atthias Brandt eine Riesenmöglichkeit zum 1:1, setzte den Ball aber aus etwa 14 Metern an die Latte, sodass die drei Punkte in Möllen blieben. "Im Großen und Ganzen haben wir verdient gewonnen. Das Kämpferische hat gestimmt. Die Punkte sind für uns Gold wert. So müssen wir weiterarbeiten", sagte Yesilyurt-Trainer Öztürk Yilmaz über den Erfolg. Voerdes Übungsleiter Jörg Lieg stellt fest: "Yesilyurt hat aufgrund des kämpferischen Einsatzes verdient gewonnen. Wir haben nicht viel auf die Kette gekriegt und hatten zu viele Fehler im Aufbauspiel. Mit etwas Glück machen wir noch den Ausgleich, aber das Glück hat uns heute gefehlt."

(RP)
Mehr von RP ONLINE