Yesilyurt Möllen und TV Jahn Hiesfeld II kämpfen um wichtige Punkte

Fußball : Yesilyurt Möllen kämpft ums Überleben

Der abstiegsbedrohte A-Ligist muss sich am Sonntag gegen den TV Jahn Hiesfeld II beweisen. Spitzenreiter TV Voerde möchte seinen Vorsprung auf die SGP Oberlohberg konstant halten. Der VfB Homberg hat schlecht trainiert.

In der Fußball-Kreisliga A wird es spannend. Abstiegskandidat Yesilyurt Möllen empfängt am Sonntag um 15 Uhr den TV Jahn Hiesfeld II. Für Özgür Yerden, Trainer des Gastgebers, hat die Partie schon einen gewissen Endspielcharakter. „Wir wissen alle: Wenn wir jetzt Hiesfeld und dann Lohberg nicht schlagen, wird es fast unmöglich, die Abstiegszone zu verlassen“, sagt Yerden. Der Tabellenvorletzte war durch personelle Engpässe in den Abstiegsstrudel geraten. Rosig sieht es dieses Mal auch nicht aus, aber immerhin kehren mit Torwart Yücecan Tutum und Murat Yildrim zwei Pfeiler der Defensive zurück.

Auch die Jahn-Reserve weiß um die Bedeutung der Partie. „Das ist ein Sechs-Punkte-Spiel für uns. Wenn wir gewinnen, sind wir zehn Punkte weg“, sagt Co-Trainer Sven Verlinden. Die Hiesfelder zeigen in der Rückrunde bislang ordentliche Leistungen und wollen diese auch am Sonntag bestätigen.

Die SGP Oberlohberg muss am Sonntag, 15 Uhr, bei Gelb-Weiß Hamborn antreten. „Wenn jeder wieder 100 Prozent gibt, bin ich fest davon überzeugt, dass wir auch in Hamborn gewinnen“, sagt SGP-Trainer Jens Szopinski. Der Tabellenzweite will sich vor dem Top-Spiel beim TV Voerde noch einmal von der besten Seite zeigen, um den Druck auf den Tabellenführer zu erhöhen.

Spitzenreiter TV Voerde verspürt Druck. Bei Union Hamborn muss am Sonntag, 15.15 Uhr, ein Sieg her, um den Vorsprung von vier Punkten auf Oberlohberg zu wahren. „Es gibt immer mal eine Partie, in dem einzelne Spieler nicht ihr Können abrufen. Bei uns läuft es aber dann so, dass kaum jemand noch seine Normalform hat“, sagt TVV-Trainer Jörg Lieg und meint damit das 0:0 gegen die DJK Vierlinden II am vorigen Wochenende. Der permanente Druck, jeden Sonntag abliefern zu müssen, habe laut Lieg keinen großen Einfluss auf die Spieler. „Ich habe gefragt, ob es vielleicht auch daran liegt, aber die Jungs haben das verneint.“

Der VfB Lohberg hingegen hat ganz andere Sorgen vor dem Spiel bei Rheinland Hamborn am Sonntag, 15.15 Uhr. Die Einstellung einiger Spieler stimme nicht. „Mein Co-Trainer Dirk Scholz und ich werden alles geben, so lange wir in den Diensten des VfB Lohberg stehen, um den Abstieg zu verhindern“, sagt VfB-Coach Thomas Grefen. Die Trainingsbeteiligung seiner Spieler sei zuletzt nicht gut gewesen: „Ich habe dem Team gesagt, dass wir alles geben müssen, um selbst für Punkte zu sorgen. Wir können uns nicht darauf verlassen das wir bis zum Ende auf dem Relegationsplatz bleiben.“ Manuel Viltuznik und Onur Daran (gesperrt) fallen aus.

Glückauf Möllen muss sich am Sonntag ab 15 Uhr beim Duisburger FV 08 II beweisen. Nach einer Woche Pause und vier Siegen in Folge will Trainer Christian Schwarz an die jüngsten Erfolge anknüpfen. „Man weiß nicht, was die Pause mit uns gemacht hat, generell muss ich die Mannschaft aber loben, denn die Trainingsbeteiligung und die Motivation stimmen“, sagt er. Daniel Pietruszka kann nicht auflaufen.

Mehr von RP ONLINE