Lokalsport: Wenn Giesen trifft, gewinnt 08/29 auch

Lokalsport : Wenn Giesen trifft, gewinnt 08/29 auch

Der Torjäger des Friedrichsfelder Fußball-Bezirksligisten erzielte beim 3:1 (1:0) gegen BW Oberhausen zwei Tore.

Es war ein wuchtiger Volley, den Thomas Giesen genau unter die Latte ins linke Eck donnerte und Friedrichsfeld mal wieder ein Tor schenkte. Am Ende gewann die SV 08/29 gewann verdient mit 3:1 (1:0) gegen Blau-Weiß Oberhausen.

Die Friedrichsfelder empfingen den besseren Tabellennachbarn, der auf Platz sieben rangiert. Die Hausherren übernahmen auch in dieser Begegnung direkt wieder die kreative Rolle und ließen Oberhausen gar nicht erst ins Spiel kommen. Die erste gute Chance für 08/29 hatte Marco Horstkamp, der auf der linken Außenbahn seine Schnelligkeit nutzte, um in den Strafraum zu ziehen. Er schloss auf das kurze Eck ab, der Ball ging jedoch knapp vorbei (8.). Die "Vereinigten" schienen an sich zu glauben. Trotz der bitteren Niederlage gegen Osterfeld schien die Mannschaft von Trainer Dirk Lotz entschlossen, das Spiel für sich entscheiden zu können. Die Schwäche, aus gut erarbeiteten Chancen wenig zu machen, war aber im Spiel der Friedrichsfelder immer noch zu erkennen. Oft hielten die Spieler den Ball viel zu lange und vertändelten das Leder dann.

Aber 08/29 hatte auch einige helle Momente, in denen alles passte, so auch beim Führungstor von Giesen, das Okan Yilmaz mit einer Kopfballverlängerung vorbereitete (42.). Nach dem Seitenwechsel verlor Friedrichsfeld aber den Faden. Die Oberhausener hatten jetzt zwar mehr Spielanteile, wussten aber außer hohen Bällen in die Spitze nicht viel mit dem Ball anzufangen. Nach gut einer Viertelstunde Schongang schaltete sich dann aber auch Friedrichsfeld wieder in die Offensive ein, mit Erfolg: Ein Konter über den schnellen Horstkamp verwertete ein stark spielender Okan Yilmaz zur 2:0-Führung (63.). Die endgültige Entscheidung brachte dann wieder Giesen, der den Ball nach einem erneuten Konter verwandelte (81.).

Die zweite Hälfte wurde durch viele Fouls unterbrochen und Oberhausen profitierte von einigen Schiedsrichterentscheidungen von Melih Cave. In der 86. Spielminute brachte 08/29-Verteidiger Oguzhan Derebasi Bülent Demirci im Strafraum zu Fall. Der Gefoulte schoss den Elfmeter selbst. 08/29-Torwart Christian de Groodt konnte den Ball parieren, der Nachschuss von Demirici saß dann aber - 3:1.

"Ich bin mit der Leistung der Jungs wirklich zufrieden. Wir waren heute galliger auf den Sieg, und das haben wir Oberhausen auch spüren lassen", so Dirk Lotz.

08/29: de Groodt; Kausch, Derebasi, Mühleweg, Mielke (88. Walter), Yilmaz (88. Vukancic), Giesen, Özdemir (81. Wohlgemuth), Weigl, Horstkamp, Müller.

(RP)
Mehr von RP ONLINE