Warten auf den Sinalco-Truck

Voerde-Möllen (stepe) Eigentlich hätte der Sinalco-Truck morgens um neun Uhr auf dem Möllener Marktplatz eintreffen müssen. Dann hätte nämlich auch – wie geplant – die Oldie-Band „Route 66“ spielen können während die Läufer unterwegs sind. Und dann wäre sicherlich auch etwas mehr Stimmung rund um den Zielraum aufgekommen. Doch dem war nicht so. Und so wartete ein aufgeregter Hans-Ulrich Zipfel auch um 11 Uhr noch vergeblich auf den gelben Truck. „Der Truck steht noch in Oberhausen. Es hat verdammt lange gedauert, ehe wir die richtigen Leute am Telefon hatten“, ärgerte sich der Vorsitzende des Möllener Werbegemeinschaft. Um halb eins trudelte das gelbe Gefährt dann endlich ein. Und schnell begannen die Aufbauarbeiten für den Live-Auftritt von „Route 66“.

Vorher mussten sich die Gäste jedoch mit einem abgespeckten Rahmenprogramm zufrieden geben. Die „Flying Angels“ und „Sweet Angels“ von Glückauf Möllen sorgten mit ihren Tanzeinlagen für Stimmung, während die ganz Kleinen beim Bambinischießen einem hölzernen Adler ans Leder gingen oder sich auf der Hopsburg austobten. Für das leibliche Wohl war mit Pizza, Reibekuchen, Würstchen, Koteletts, zwei Getränkeständen und einem Kuchenbuffet bestens gesorgt. Und die Zeit bis zum Auftritt von „Route 66“ und Schlagersängerin Susan Schubert überbrückte DJ „Le Roy“ mit Musik vom Band.

(RP)