Handball: Voss und Kirchner sind fraglich

Handball : Voss und Kirchner sind fraglich

Nach dem überzeugenden Auftritt und dem damit verbundenen klaren Sieg zum Rückrundenauftakt gegen Hamborn 07 reist Handball-Oberligist TV Jahn Hiesfeld morgen zum Tabellenvorletzten ART Düsseldorf II. Das Team aus der Landeshauptstadt befindet sich ebenso wie die erste Mannschaft in der 3. Liga in akuter Abstiegsgefahr.

Natürlich möchte Jahn-Coach Matthias Waclawczyk den guten Lauf fortsetzen und auch in Düsseldorf punkten: "Das wäre schon schön, wenn wir dort gewinnen würden. Düsseldorf hat sich aber in der Winterpause noch mal verstärkt, so dass wir gucken müssen, wie das Spiel läuft." Bereits zum jetzigen Zeitpunkt haben die "Veilchen" sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den die Düsseldorfer belegen. Sollte alles nach Plan laufen, dann kann der TV Jahn spätestens nach dem kommenden Heimspiel gegen Dülken entspannt in die Restsaison gehen.

Die Planungen für die kommende Saison hat Jahn-Coach Matthias Waclawczyk ohnehin schon aufgenommen: "Vermutlich werden wir da keine großen Änderungen haben. Ich schätze, dass wir innerhalb der nächsten Wochen den Kader soweit komplett haben werden."

In personeller Hinsicht ist die Lage bei den "Veilchen" entspannt. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Kevin Kirchner und Stephan Voss, die beide aufgrund von Krankheit und Verletzung nicht trainieren konnten. Wahrscheinlich wird aber zumindest der zuletzt sehr stark aufspielende Kevin Kirchner auf der Platte stehen.

(mich)