Volleyball: Hart erkämpfter Sieg für den STV Hünxe

Hockey : Tabellenführer STV Hünxe macht es unnötig spannend

Der Damen-Verbandsligist hat beim 3:0-Erfolg gegen den TuS Lintorf einige Mühe und vergibt mehrere Matchbälle. Die Mannschaft liegt weiter nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses gegenüber dem punktgleichen TC Gelsenkirchen auf Platz eins. Das zweite Team des STV siegt in der Damen-Bezirksliga mit 3:1.

Als um kurz nach 18 Uhr schon einige Zuschauer die Hünxer Sporthalle verließen, dachten sie wohl ebenso wie die Spielerinnen des STV Hünxe, dass die Partie jetzt schnell vorbei sein würde. Denn der Spitzenreiter der Volleyball-Verbandsliga der Damen hatte im Heimspiel gegen den TuS 08 Lintorf die ersten beiden Durchgänge für sich entschieden und bei einer 24:21-Führung im dritten Satz immerhin drei Matchbälle. Doch es ging dann doch nicht ganz so schnell. Erst einige Minuten und Matchbälle später stand der 3:0 (25:21, 25:20, 29:27)-Sieg für den Titelanwärter fest.

STV-Trainer Georg Bodt musste nach dem Spiel erst einmal tief Luft holen. „Wir haben es am Ende spannender gemacht, als es sein musste“, sagte Bodt, der mit seiner Mannschaft nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses gegenüber dem punktgleichen TC Gelsenkirchen auf Platz eins steht.

Die Begegnung war alles andere als eine klare Angelegenheit. Der erste Durchgang verlief über weite Strecken ausgeglichen, die Führung wechselte ständig. Als die Gäste mit 17:14 in Führung gingen, reagierte Bodt und nahm eine Auszeit. Die Mannschaft setzte die Vorgaben des Trainers anschließend um. Innerhalb weniger Minuten verwandelte der STV den Rückstand in eine 20:19-Führung und konnte schließlich den Satz für sich entscheiden.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs war der TuS Lintorf wieder enorm motiviert und zog auf 8:2 weg. Auch hier musste Bodt wieder eingreifen. Nach der nächsten Auszeit kämpften sich die Hünxer Damen heran. Sie konnten nach einer starken Angabe von Luisa Hüttermann erstmals ausgleichen und den Satz schließlich mit 25:20 gewinnen.

Doch Lintorf steckte nicht auf. Die Gäste kämpften unermüdlich um jeden Punkt und hielten lange mit. Auch nach einem 21:24-Rückstand gaben sie sich noch nicht geschlagen und wehrten drei Matchbälle ab. Nach dem Ausgleich zum 24:24 hatte der TuS sogar selbst zwei Satzbälle, ehe der Spitzenreiter seinen Erfolg perfekt machte. Georg Bodt hatte nach dem Spiel nicht nur Lob für sein Team: „Lintorf hat uns viel abverlangt, die Mannschaft hat nie aufgegeben. Wir hatten zum Glück in den entscheidenden Momenten immer die Nase vorn.“

STV Hünxe: Zischkale, Hasel, Olstowski, Rakoczy, Weyck, Beck, Wefelnberg, Medved, Haas, Hüttermann, Gruhn, Lünenstrass.

Der STV Hünxe II gewann in der Damen-Bezirksliga das Heimspiel gegen das Schlusslicht SG Hamborn/Osterfeld mit 3:1 (23:25; 25:16; 25:7; 25:10). Nach einem schwachen Start in die Partie musste der Tabellendritte den ersten Satz abgeben. Doch anschließend hatte der Gastgeber die Begegnung sicher im Griff.

STV Hünxe II: Jahn, Erdmann, Simson, Dittrich, Nottebohm, Klima, Unterberg, Felske, Bodt.

(che)