Lokalsport: Volle Felder heute am Bärenkamp

Lokalsport : Volle Felder heute am Bärenkamp

Trabrennen: Für die neun Rennen der PMU-Veranstaltung wurden 109 Pferde gemeldet. Viele Großverdiener sind am Start. Beginn ist schon um 17.30 Uhr.

Der Kampf um jedes Startpferd ist bundesweit momentan keine Seltenheit, doch diesmal konnten sich die Verantwortlichen In Dinslaken nicht über mangelndes Interesse beklagen: Anlässlich der PMU-Veranstaltung auf der Trabrennbahn, die am heute um 17.30 Uhr beginnt und neun Rennen umfasst, wurden 109 Pferde eingeschrieben. So werden mehr als einmal volle Vierzehner-Felder auf die Reise geschickt, die im Kampf um 37. 000 Euro an Rennpreisen spannende Verläufe und hohe Quoten garantieren. Berühmtester Fahrer an diesem Abend ist Jos Verbeeck, der insgesamt viermal in den Sulky steigt.

Die Trabreiter treffen sich im fünften Rennen unter Bänderstartbedingungen. Dabei kommt es zur Neuauflage des Hamburger Duells zwischen dem siegreichen Edo Venus (Anne Lehmann) und dem damaligen Satteldebütanten Helios (Ronja Walter), der als Zweiter einen tadellosen Einstand gab. Diesmal steht der Schützling der Championesse 25 Meter besser im Rennen. Auch Bendt Ricardo will erst einmal geschlagen werden, und mit über 400. 000 Euro Gewinnsumme gilt auch Sidney du Rib (Pia Ahokas) als ernstzunehmender Kandidat.

Im siebten Rennen ist ebenfalls ein Großverdiener aktiv: Secret Boy (Danny Brouwer) würde schon mit Platz fünf die 130. 000-Euro-Grenze durchbrechen. Die Konkurrenz wird vom fünfjährigen Triomphe Ferm (Robbin Bot) angeführt.

Das Pferd mit der besten Gesamtform am Renntag ist Unstoppable (Robbin Bot), der bei bislang 14 Starts elf Treffer erzielte und drei zweite Plätze belegte. Im vierten Rennen kann das Siegdutzend vollgemacht werden. Damit "steht" die Bank für die V5-Wette, und in den beiden Prüfungen der Großverdiener könnte man mit dem Sattelduo Helios/Edo Venus oder mit der Sulky-Bank Triomphe Ferm und einer eventuellen Absicherung durch Secret Boy eine gute Grundlage zum Treffen der Wette schaffen.

Die wird man auch benötigen, denn das dritte und sechste Rennen scheinen so offen, dass man nicht einmal mit einem halben Dutzend Markierungen sicher sein kann, den jeweiligen Sieger dabeizuhaben. Zum Auftakt gehören mehrfache Saisonsieger wie Gotta Jibboo (Jaap van Rijn), Unik Mac Laid (Michael Nimczyk), Forest Beemd (Danny Brouwer), Dylan Meadow (Rob de Vlieger) oder Continental Lane (Angela Spanjaard) auf den Schein, die Gruppe der von I am Perfect (Jos Verbeeck) angeführten chancenreichen Außenseiter ist kaum kleiner.

(cb)