Lokalsport: Voerderinnen setzen Ausrufezeichen

Lokalsport : Voerderinnen setzen Ausrufezeichen

Beachvolley: Lena und Sarah Overländer gewinnen A+-Turnier in Heiligenhaus.

Mit Rückenwind gehen Lena und Sarah Overländer auf die große deutsche Beachvolleyball-Tour, deren Auftakt am Wochenende in Münster stattfindet. Den Zwillingen aus Voerde glückte die Generalprobe. Sie gewannen das A+-Turnier in Heiligenhaus.

Im Finale lagen sie mit 21:17 und 10:7 vorne, als die Gegnerinnen, die Hünxerin Steffi Hüttermann und ihre Partnerin Anna Hoja, aufgaben. Hoja hatte sich im Halbfinale am Knie verletzt, versuchte zwar auch im Endspiel noch einmal alles, doch am Ende siegte die Vernunft. Trotz der Aufgabe der Kontrahentinnen gab es kaum einen Zweifel daran, dass die Voerderinnen den Wettbewerb für sich entscheiden würden. Die Overländer-Schwestern gewannen ihre Gruppe souverän, qualifizierten sich somit für das Viertelfinale, das sie ebenfalls in zwei Sätzen gewannen. Im Halbfinale folgte ein Krimi gegen Viola Torliene und Melanie Preußer (DSHS Snowtrex Köln). Mit 19:21, 21:19 und 15:13 gewannen die Zwillinge knapp.

Lena und Sarah Overländer wollen ihren guten Lauf am Freitag in der Münsteraner Qualifikation fortsetzen und den Sprung in das Hauptfeld schaffen. Steffi Hüttermann und Anna Hoja sind für das Hauptfeld zwar schon gesetzt. Aber ob das Duo in Münster wirklich antreten kann, ist noch fraglich.

"Natürlich waren wir traurig, dass wir im Finale aufgeben mussten. Im Nachhinein hätten wir das Spiel gar nicht erst beginnen sollen. Anna war von Beginn an in allen ihren Bewegungen eingeschränkt. Ihr Knie wurde durch die zusätzliche Belastung nur noch dicker", sagte Hüttermann. Sie konnte vor dem Turnier in Heiligenhaus selbst wegen einer Fußverletzung nicht trainieren. "Wir wussten bis Freitagabend noch nicht, ob wir wirklich spielen könnten", sagte sie. Für Münster kann es ähnlich eng werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE