Lokalsport: Voerder Tänzerinnen erreichen den sechsten Platz

Lokalsport : Voerder Tänzerinnen erreichen den sechsten Platz

Die Formation "Pirouette", die in der Zweiten Bundesliga aktiv ist, erreicht beim Turnier in Berlin ein gutes Ergebnis.

Nach dem Aufstieg der Jazz- und Modern-Formation "Pirouette" in die 2. Bundesliga Nord-Ost/West im vergangenen Jahr erreichten die jungen Frauen des 1. Voerder Tanzsportclubs Rot-Weiß 1987 bei ihren ersten Saisonturnieren jeweils Platz sechs. Das Team erlebte beim ASV Wuppertal einen erfolgreichen Start und fuhr danach motiviert zum zweiten Turnier zum TSV Rudow nach Berlin.

Die Choreographie "Body Love" hatten alle Tänzerinnen verinnerlicht. Dieses Programm ist bisher eines der emotionalsten und ausdrucksstärksten. Die Voerder Formation wollte tänzerisch ausdrücken und darstellen, dass man seinen Körper so lieben und akzeptieren soll, wie er ist.

Zehn Teams - aus Berlin, Bremerhaven, Brühl, Cottbus, Düsseldorf, Hamburg, Ibbenbüren, Schöningen, Voerde und Wuppertal - starteten im ersten Durchgang. "Pirouette" legte einen souveränen Auftritt aufs Parkett. Obwohl die Leistungen aller Gruppen auf ähnlichem Niveau waren, überzeugte die Voerder Formation mit ihrer starken Leistung die fünf Wertungsrichter, so dass sie mit sechs weiteren Mannschaften ins Finale einzog. Im Endkampf verpassten die Voerderinnen nur knapp den fünften Platz. Sie erreichten mit den Wertungen 5-6-5-6-6 Rang sechs, worauf alle aber stolz waren. Ebenfalls stolz war die Trainerin der Mannschaft, Ljalja Horn-Ivanisenko.

Das nächste Turnier findet am 28. April in Schöningen statt. Viele Fans, Familienangehörige und Freunde werden "Pirouette" mit einem Bus begleiten. Nun wird weiterhin ein- bis zweimal wöchentlich an der Choreographie gearbeitet, um den Platz zu halten oder ein noch besseres Endergebnis zu erzielen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE