1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Faustball: Voerder Faustballer weiter auf Erstligakurs

Faustball : Voerder Faustballer weiter auf Erstligakurs

Beide Zweitliga-Mannschaften der Voerder Faustballabteilung sind immer noch ungeschlagen und stehen an der Tabellenspitze.

Nicht nur das warme Sommerwetter sorgte bei den Zuschauern an der Fausball-Sportanlage in Voerde am Sonntag für eine gute Stimmung. Auch die Leistung der heimischen Zweitliga-Spielerinnen gegen die beiden angereisten Teams aus Niedersachsen stimmte.

 Ganz entspannt warteten Vivien Schetter, Stephanie Arendsen, Tara Mittelmeyer, Elena Kühnen, Nina Zydeck, Katja Hofmann und Mona Tabel (von links) nach ihrem Auftaktsieg auf die zweite Partie des Tages.
Ganz entspannt warteten Vivien Schetter, Stephanie Arendsen, Tara Mittelmeyer, Elena Kühnen, Nina Zydeck, Katja Hofmann und Mona Tabel (von links) nach ihrem Auftaktsieg auf die zweite Partie des Tages. Foto: Peggy Mendel

Mit einem klaren 3:0-Erfolg gegen den Lemwerder TV gelang den Voerderinnen direkt ein perfekter Auftakt. Das Heimteam ließ dem Gegner trotz des Ausfalls von Sabrina Schmalbach und Tina Tabel keine Chance und siegte in den drei Sätzen souverän mit 11:3, 11:7, 11:2. Führungsspielerin Tara Mittelmeyer war mit dem Spiel sehr zufrieden: "Auch wenn die Platzverhältnisse aufgrund von Nässe nicht optimal waren, haben wir die Lemwerder dominiert und die Partie verdient gewonnen." Auch im zweiten Spiel gegen den MTV Diepenau triumphierten die Voerderinnen erneut und verbuchten mit einem deutlichen 3:0 in Sätzen den zweiten Sieg des Tages. Mit 11:1, 11:6 und 11:7 ließ die Mannschaft den Gästen keine Chance und sichert sich somit weiterhin die Tabellenführung. Am nächsten Sonntag müssen die Faustballerinnen nach Wardenburg. Auch dort ist für die Spielführerin klar: "Um aufzusteigen, müssen wir unsere Siegesserie fortsetzen. Unser langfristiges Ziel ist es, uns in der ersten Bundesliga zu etablieren."

  • Heinrich Gundlach ist am Montag 83-jährig
    Früherer KSB-Vorsitzender : Heinrich Gundlach ist gestorben
  • Desinfiziert werden müssen Tischtennis-Platten am Niederrhein
    Tischtennis : WTTV verlängert die Saison-Pause
  • Ein Handball fliegt ins Tor.
    Handball : Landesliga-Teams des MTV Rheinwacht fahren Erfolge ein

Die Voerder Herren mussten bereits am Samstag gegen den MTV Vorsfelde und den TV Hoffnungsthal ran. Mit 15:13, 8:11, 11:6 und 11:6 bezwangen die Faustballer die Gäste aus Niedersachsen insgesamt mit 3:1 - trotz des Fehlens von Jugendnationalspieler Philip Hofmann. Auch die zweite Partie ging mit einem klaren 3:0-Erfolg (11:8, 11:8 und 11:3) an die Heimmannschaft. Abwehrspieler Tobias Kiesow, der trotz Knieproblemen sein erstes Saisonspiel bestreiten konnte, ließ sich seine fehlende Spielpraxis nicht anmerken. Spielertrainer Sebastian Pynappel war dementsprechend zufrieden: "Im ersten Spiel haben wir uns teilweise selber das Leben schwer gemacht. Dann haben wir die Partien jedoch sicher gestaltet und verdient gewonnen. Wenn wir uns konzentrieren, können wir es mit jedem aufnehmen." Der Voerder Kapitän ist froh über die "sehr gute Integration" von Neuzugang Kevin Schmalbach, der vor der Saison vom Leichlinger TV gekommen war. Leichlingen stellt gleichzeitig den nächste Spielort für die Voerder dar. Vor Ort will das Team um Pynappel die nächsten wichtigen Siege gegen das Heimteam und den TSV Hagenah einfahren: "Nicht nur für Kevin ist die kommende Partie eine besondere, denn es handelt sich ebenfalls um ein wegweisendes Spiel für uns, da Leichlingen direkt hinter uns auf der Tabelle steht."

Am Samstag ist die Voerder Mannschaft dann auch wieder vollständig, da Philip Hofmann zurückkehrt. Unter der Woche will man diszipliniert trainieren und sich gut auf die beiden Spiele einstellen, um dann einen wichtigen Schritt in Richtung Aufstieg zu setzen.

Sollte es für beide Teams so weitergehen, so spielen beide in der nächsten Saison wieder in der ersten Bun desliga.

(viz)