1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Voerde: Lena und Sarah Overländer bei Snow-Volleyball-DM am Start

Volleyball : Overländer-Zwillinge spielen in Willingen um den DM-Titel

Lena und Sarah Overländer aus Voerde starten bei der zweiten Deutschen Snow-Volleyball-Meisterschaft. Der neue Turniermodus sorgt für andere Teamkonstellationen.

Während viele Menschen momentan von Sonne und Strand träumen, lassen die beiden Beachvolleyballerinnen Lena und Sarah Overländer am Wochenende Sand, Sand sein und begeben sich stattdessen auf den kalten Untergrund. Bei den zweiten Deutschen Meisterschaften im Snow-Volleyball will das Zwillingspaar aus Voerde in Willingen ein Wörtchen um den Titel mitreden.

Wie es sich anfühlt, Deutscher Snow-Volleyball-Meister zu sein, das weiß Lena Overländer aus eigener Erfahrung. Bei der Premiere im vergangenen Jahr gewann sie das Turnier gemeinsam mit ihrer Spielpartnerin Karoline Fröhlich aus Berlin. Wenig später starteten beide bei der ersten Euopameisterschaft. In Österreich belegte das Duo den neunten Platz.

Die Mission Titelverteidigung geht die 22-Jährige nun aber gemeinsam mit ihrer Schwester an. Weil der Weltverband den Spielmodus in diesem Jahr geändert hat, gesellen sich auch Lilli Werscheck, Tochter des Beachtrainers Bernd Werscheck und Teamkameradin von Lena Overländer in der Hallenbundesliga beim VC Neuwied 77, sowie Annika Stenchly, die gemeinsam mit Sarah Overländer beim TSV Bayer Leverkusen spielt, zum Team. Gespielt wird nun mit drei Feld- und einem Auswechselspieler.

Lena und Sarah Overländer gehen in Willingen für ihren Heimatverein, den TV Voerde, an den Start. Mit Hannah Dücking, Jule Hellmann, Jule Kröger, Zoe Liedtke treffen Lilli Werscheck und Lena Overländer auch noch auf eine ganze Reihe von ihren Mitspielerinnen aus Neuwied. Insgesamt kämpfen 14 Mannschaften am Fuße der Ettelsberg-Seilbahn um den deutschen Meistertitel im Schnee.

Sechs Frauen- und acht Männer-Teams haben für die zweite Auflage gemeldet. Paul Becker, Titelverteidiger in der männlichen Konkurrenz, freut sich auf die Meisterschaften. „In der neuen Konstellation, mit drei Feldspielern pro Team, gehen wir sehr entspannt an das Turnier heran. Es ist schön, dass wir wieder im Schnee stehen und unseren Titel verteidigen können“, sagt er.

Die Gruppenspiele beginnen am kommenden Samstag um 9 Uhr. Am Sonntag beginnt der Tag mit den Halbfinals, die ab 11 Uhr ausgetragen werden. Die Final-Partien der weiblichen Konkurrenz steigen am Sonntag ab 15 Uhr. Die Männer ermitteln ab 15.45 Uhr ihre nächsten Titelträger. Daheimgebliebene können alle spiele live verfolgen. Übertragen werden die Meisterschaften im Internetstream auf sportdeutschland.tv.

(Ott)