1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Viktoria Köln überlegen, doch Hiesfeld mit einem 0:1 zufrieden

Lokalsport : Viktoria Köln überlegen, doch Hiesfeld mit einem 0:1 zufrieden

Der Oberligist aus Hiesfeld unterlag bei seinem ersten Testspiel im neuen Jahr nur knapp gegen die Spitzenmannschaft der Regionalliga.

Der TV Jahn Hiesfeld zog sich bei seinem ersten Testspiel der Vorbereitung mit einem achtbaren Ergebnis aus der Affäre. Die "Veilchen" verließen zwar mit einer 0:1 (0:0)-Niederlage ihren Kunstrasen, doch gegen einen Gegner wie den Regionalligisten Viktoria Köln verdient das ein Stück Respekt. "Dass wir verdient verloren haben, darüber müssen wir nicht sprechen. Aber nach der ersten Trainingswoche haben wir das gut gemacht und ich bin zufrieden", meinte Coach Jörg Vollack.

Die ambitionierten Kölner ließen vom Anpfiff an ihre Klasse aufblitzen und bestimmten über 90 Minuten mit ihrem schnellen Passspiel das Geschehen. In der ersten Halbzeit wurde der Regionalligist mehrfach über seine rechte Angriffsseite gefährlich, die Dennis Wichert nur schwer in den Griff bekam. Ein ums andere Mal spielte sich die Viktoria frei, doch der TV Jahn hatte Glück, dass die Gäste ihre Chancen zum Teil fahrlässig liegen ließen. Mike Wunderlich scheiterte zweimal an Hiesfeld Torwart Sebastian Wickl, Jakub Jarecki schoss einmal aus kurzer Distanz völlig blank über den Querbalken und den Versuch von Malte Nieweler klärte Pascal Spors in letzter Sekunde an den eigenen Pfosten.

  • Kevin Weggen verlässt den SVS nach
    Niederlage beim Ligakontrahenten : SV Straelen verliert Testspiel mit 0:3 – Kevin Weggen geht
  • Hatte Grund zur Freude: Mike Feigenspan
    Borussia Mönchengladbach : U 23 zeigt gegen Odenkirchen ihr offensives Potenzial
  • Wird neuer Geschäftsführer bei Viktoria Köln:
    Ex-DFL-Boss geht in die 3. Liga : Viktoria Köln überrascht mit Rettig als neuen Geschäftsführer

Ganz ohne Möglichkeiten blieben aber auch die "Veilchen" nicht. Danny Rankl scheiterte aus ganz spitzem Winkel am Pfosten und wenn Kölns Schlussmann Michael Vogel nicht immer so gut mitgespielt hätte, wäre Rankl zum Abnehmer von Steilpässen in die Sturmspitze geworden. "Wenn der letzte Ball besser ankommt, wäre Danny weg gewesen", sagte Vollack.

In Hälfe eins wurden die Chancen ausgelassen, doch bei der ersten Aktion nach dem Seitenwechsel schlug Köln zum Tor des Tages zu, als Gaetano Manno quer auf Marcus Steegmann legte (57.). Einen höheren Sieg verpasste der Gast bei Mannos Pfostentreffer.

TV Jahn Hiesfeld: Wickl; Kolberg, Borutzki (46. Schirru), Corvers (46. Ohnesorge), Wichert, Rademacher (46. Melis), Yolasan (46. Mastrolonardo), Spors (75. Horstkamp), Rami (78. Kratzer), Gombarek (46. Menke), Rankl (65. Pütters).

(gaa)