Lokalsport: Vierlindener Reserve überrascht den SuS 09

Lokalsport : Vierlindener Reserve überrascht den SuS 09

Kreisliga A: Überraschende 0:1-Niederlage des Spitzenreiters. Doch Jahn Hiesfeld II leistet in Hamborn Schützenhilfe.

Eine bittere Niederlage musste der SuS 09 Dinslaken in der Kreisliga A (Gruppe 2) beim Auswärtsspiel bei der Reserve der DJK Vierlinden einstecken. Die Elf von Trainer Thorsten Schramm verlor knapp mit 0:1 (0:1), ist jedoch weiterhin Spitzenreiter. Besonders ärgerlich für die 09er ist die Tatsache, dass dem einzigen Treffer des Tages ein klares Foul und eine Abseitsposition vorausgegangen waren. "Auch der Schiedsrichter hatte heute nicht seinen besten Tag und wenn man dann noch seine Chancen nicht nutzt, bringt einem auch die Feldüberlegenheit nichts." Bereits in der 20. Spielminute machte Senol Yilmaz das Tor des Tages.

Einen Gefallen dürfte jedoch die Hiesfelder Reserve dem SuS 09 mit einem 4:2 (1:2)-Sieg bei Gelb-Weiß Hamborn getan haben. Entsprechend erfreut zeigte sich auch Jahn-Trainer Frank Pluhnau: "Ich kann meine Mannschaft nur loben. Die Moral, die wir heute bewiesen haben, zeigt die Geschlossenheit meiner Jungs. Der Sieg gibt natürlich Auftrieb für die nächsten Wochen." Die Tore erzielten Lucas Dziecichowicz (37./53.) und Fabian Neukamp (77./87.).

Zufrieden war auch Jens Szopinski, Coach der SGP Oberlohberg nach dem "Dreier" gegen Hamborn 90: "Wir mussten heute gewinnen und das haben wir auch geschafft, das sind wichtige drei Punkte. Wir haben im Vergleich zu letzter Woche vieles richtig gemacht." Auf das 1:0 durch Wesley Bakalorz (13.) folgte nur drei Minuten später der Ausgleichstreffer. Terence Che Akosah (31.) und Ferdinand Motto (86.) schossen die Oberlohberger jedoch schließlich noch zum verdienten Sieg.

Den Relegationsplatz belegt im Moment Yesilyurt Möllen. Für die Yilmaz-Elf reichte es nur zu einem 3:3 (2:1) gegen Hagenshof, obwohl man bereits 3:1 geführt hatte und zudem ab der 55. Minute in Überzahl war. Es trafen Sedat Coskun (15.), Ertugrul Yirtik (36.) und Aydin Ökmen (55.). Ein Lob sprach Öztürk Yilmaz seinem Torwart Matthias Brandt aus, der am Ende noch den einen Punkt festgehalten hatte. "Leider haben uns kurz vor dem Spiel einige Spieler im Stich gelassen, so dass wir von der Bank keine frischen Leute mehr bringen konnten, das wird Konsequenzen haben", äußerte sich Yilmaz verärgert .

Eintracht Walsum hatte gegen den neuen Tabellenzweiten Rheinland Hamborn mit 1:3 (1:2) das Nachsehen. Brendon Spazier hatte noch das 1:0 erzielt, doch der Ausgleich resultierte aus einem Eigentor von Hannes Drippe. Danach dominierte Rheinland.

In der Gruppe 1 musste sich die Zweitvertretung von Eintracht Walsum bei TuSpo Saarn mit 1:2 (1:1) geschlagen geben. Nach dem Führungstor der Mülheimer hatte Trainersohn Marco Wellmann für das zwischenzeitliche 1:1 gesorgt.

(S.G./Ve)