Eishockey : Viele Strafen

Von Strafzeiten geprägt war der letzte Test des Eishockey-Regionalligisten Dinslaken Kobras gegen den Ligakonkurrenten aus Bergisch-Gladbach. Bei der 2:4 (0:1, 0:0, 2:3)-Niederlage kassierten die Gastgeber 30 plus 50 Minuten, der Gast 23 plus 30 Minuten an Strafen.

Hoch her ging es vor allem in den Schlussminuten. Bis dahin hatten die Besucher nach ausgeglichenem Spielverlauf mit 3:0 geführt, was besonders Kobras-Verteidiger Dirk Schmitz mächtig wurmte. So fasste er sich ein Herz und brachte sein Team mit Schlagschüssen (57. und 59. Minute) wieder heran. Doch kurz darauf kassierte er wie sein Mannschaftskamerad Pierre Klein und ein Gästespieler eine Spieldauerdisziplinarstrafe. So kam, was in der Schlussminute kommen musste. Die Kobras setzten alles auf eine Karte und kassierten noch den vierten Treffer.

(RP)