Lokalsport: VfB und SuS 09 nur um Platz drei

Lokalsport: VfB und SuS 09 nur um Platz drei

Henrichs-Turnier beim SC Wacker: Sowohl der Lohberger Bezirksligist als auch Titelverteidiger Dinslaken verloren ihre Halbfinalspiele. Cleveres Eintracht Walsum und die Reserve des Hamminkelner SV bestreiten heute das Endspiel.

So richtig wollte es Patrick Frosch nicht glauben, als der VfB Lohberg 4:6 (1:1) im Elfmeterschießen sein Halbfinale beim Fußball-Turnier des SC Wacker Dinslaken gegen Eintracht Walsum verloren hatte. "Das einzig Gute ist, dass wir jetzt unser Derby gegen den SuS 09 bekommen, auch wenn es nur das Spiel um Platz drei ist", meinte der Lohberger Co-Trainer. Auch der SuS 09 verlor überraschend sein Halbfinale gegen die Reserve des Hamminkelner SV mit 2:0 (2:0).

Den Turniertag eröffnete der SuS 09 gegen Hamminkeln. Von Beginn der Partie zeigten sich die Hammikelner bissig und machten dem verschlafenen SuS klar, dass auch sie einen Anspruch auf das Finale erhoben. Der Spiel- und Sportverein hatte zwar mehr Ballbesitz, wusste aber wenig damit anzufangen. Im Gegensatz zu den wuseligen Hamminkelnern. Die nutzten einen Freistoß-Abpraller, um durch Christian Lippert in Führung zu gehen (22.). 09 wirkte geschockt, und ehe man sich versah, bugsierte der sonst solide aufspielende Ersatztorwart Christian Watty den Ball in die eigenen Maschen (24.).

Nach dem Seitenwechsel konnte sich der SuS 09 zwar fangen, aber musste sich nun mit mauernden Hamminkelnern auseinandersetzen. In der 43. Spielminute hatte Bastian Bruß dann den Anschluss auf dem Kopf, scheiterte aber an der Latte. Auch Igor Pantic hatte Pech und setzte einen starken Freistoß auch an den Querbalken (63.). "Es war einfach zu wenig. Die Tore haben Hamminkeln in die Karten gespielt, und dann haben sie verdammt gut verteidigt und wir einfach keine Mittel gefunden", erklärte Dinslakens Trainer Thorsten Schramm.

  • Lokalsport : Auch Titelverteidiger SuS im Halbfinale

Auch der VfB Lohberg biss sich an spielstarken Walsumern die Zähne aus. In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen mit wenig Torraumszenen. In der zweiten Hälfte hatten die Walsumer durchaus gute Möglichkeiten auf einen Treffer, Lohberg konterte aber scheinbar in der entscheidenden Phase clever und Marc von Holst schien die "Knappen" mit seinem Tor zu erlösen (61.). Das Finale schien nahe.

Aber Walsum warf dann noch einmal alles nach vorne und konnte in der letzen Spielminute durch Brendon Spazier ausgleichen (70.). Die Mannschaften mussten die Entscheidung am Punkt suchen und der Schuss von Orkan Güclü wurde von Eintracht-Keeper Bastian Danziger pariert.

"Dass wir nach der Führung den Sack nicht zumachen und das Spiel clever zu Ende spielen, ärgert mich am meisten. Das darf uns in der Bezirksliga nicht passieren. Aus diesem Spiel müssen wir lernen", meinte ein enttäuschter Patrick Frosch.

(RP)