VfB Lohberg verliert gegen Schlusslicht Hertha Hamborn

Fußball : VfB Lohberg und TV Voerde lassen Punkte liegen

Die Lohberger verlieren in der Kreisliga A gegen das Schlusslicht Hertha Hamborn. Der Spitzenreiter TV Voerde kommt gegen die DJK Vierlinden II nicht über ein 0:0 hinaus.

Thomas Grefen pfefferte seine Torwarthandschuhe enttäuscht auf den holprigen Rasen der Dorotheen-Kampfbahn. Im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga A hatte der Trainer des VfB Lohberg sich mal wieder zwischen die Pfosten stellen müssen. Verhindern konnte der 49-Jährige die 2:3 (2:2)-Niederlage gegen das abgeschlagene Schlusslicht Hertha Hamborn aber auch nicht.

Ein wenig Luft auf den Tabellenfünfzehnten und damit direkten Abstiegsrang wollten sich die Lohberger verschafften. Doch daraus wurde nichts. Die Gäste aus dem Duisburger Norden, die zuvor erst zweimal am Grünen Tisch gewonnen hatten, feierten ihren ersten regulären Sieg überschwänglich. „Wir müssen seit Wochen ohne gelernte Abwehrspieler auskommen. Bei den Gegentoren haben wir uns dann auch katastrophal angestellt“, sagte Grefen. „Und vorne hat uns einfach auch das nötige Glück gefehlt.“ In der Tat hätte sein Team weit mehr als die Treffer zum 1:1 von Tariel Avdalyan (18.) und 2:1 von Daniel Borutta (36.) erzielen müssen. Vor der Pause sprang der Ball zweimal vom Innenpfosten zurück. In Hälfte zwei hatte Manuel Viltuznik zwei große Möglichkeiten (47./73.).

Besonders ärgerlich war der Hamborner Ausgleich zum 2:2 (39.) nach einem umstrittenen Handelfmeter, sehenswert dagegen der Hertha-Siegtreffer nach einem Seitfallzieher von Nedim Sabanovic (76.), der allerdings auch sträflich allein gelassen wurde. Die letzten Minuten musste Lohberg noch in Unterzahl bestreiten, weil Onur Baran die Gelb-Rote Karte sah (85.). Bis zum Abpfiff gelang dem VfB dann auch nicht mehr viel.

Tabellenführer TV Voerde ließ im Kampf um die Meisterschaft zwei Zähler liegen und hat nach dem 0:0 gegen die DJK Vierlinden II nur noch vier Punkte Vorsprung auf die SGP Oberlohberg, die ihre Pflicht beim 9:1 über Yesilyurt Möllen erfüllte.

„Das war heute nichts. Zu Beginn haben wir noch ein paar Sachen gut gemacht, aber mit zunehmender Spieldauer wurden wir immer schlechter“, sagte TVV-Coach Jörg Lieg über den Auftritt seines Teams. Der gastgebende Spitzenreiter agierte einfach nicht zwingend genug und ließ über weite Strecken auch den letzten Biss vermissen. Bei einigen Vierlindener Chancen hatten die Voerder sogar noch Glück und konnten sich zudem beim guten Keeper Matthias Brandt bedanken, dass zumindest ein Punkt heraussprang.

Der TV Jahn Hiesfeld II musste sich der zweiten Mannschaft von Hamborn 07 zu Hause mit 2:6 (0:3) geschlagen geben. Nach drei Gegentreffern in der ersten Halbzeit (2./31./34.) sorgte Midhat Salihovic mit dem 1:3 (57.) noch einmal kurzzeitig für Hoffnung, die der Gast mit zwei weiteren Treffern (64./81.) jedoch zerstörte. Jahn-Akteur Domenik Verhufen gelang in der Nachspielzeit nur noch Ergebniskosmetik.

Die Partie von Glückauf Möllen gegen Rheinland Hamborn wurde auf Wunsch der Gäste verlegt und soll nun am Mittwoch, 1. Mai, um 15 Uhr an der Rahmstraße stattfinden.

(tik)
Mehr von RP ONLINE