VfB Lohberg ist nach der Pause chancenlos

Fußball : VfB Lohberg ist nach der Pause chancenlos

Der A-Ligist absolviert im Testspiel gegen den Bezirksligisten Blau-Weiß Oberhausen eine ordentliche erste Halbzeit. Doch nach der Pause hat der Gastgeber nichts mehr zu melden und verliert mit 1:7.

„Kommt mal alle mit nach hinten, Leute“, schrie Onur Baran deutlich angesäuert seinen Mitspielern entgegen. Doch die Köpfe blieben hängen. So richtig aufraffen konnte sich keiner mehr, nicht bei der Hitze und auch nicht bei diesem Gegner. Im Testspiel unterlag der Fußball-A-Ligist VfB Lohberg dem Bezirksligisten Blau-Weiß Oberhausen mit 1:7 (1:1).

Die Anfangsphase gehörte dem Gastgeber aus Lohberg. Zwar überließ man dem Bezirksligisten aus Oberhausen von Anfang an die Spieleröffnung, doch die überfallartigen Angriffe trafen die noch nicht gefestigte Gäste-Abwehr überraschend stark. So war es zu diesem Zeitpunkt auch kein Wunder, dass nach einem Torwartfehler von Oberhausens Mohammad Abonman VfB-Stürmer Soufian Benchaou sich den Ball schnappte, einen Haken schlug und zur frühen Führung einschob (4.).

Doch die routinierten Oberhausener wussten diesen Fehler schnell auszubügeln. Drei Minuten später verwandelte Mehmet Yilmaz einen Abpraller zum Ausgleich. Danach war bis zur Pause Funkstille. Der VfB zeigte noch weniger nach vorne und konzentrierte sich auf das Verteidigen. Die Gäste kontrollierten die Partie, wurden aber auch nicht gefährlich. Nach der Pause änderte sich dies jedoch. Ahmet Dag eröffnete das Torfestival der Gäste in der 48. Minute, der VfB schaute nur noch zu. Zehn Minuten später war es Jeffrey Büdeker, der erhöhte. Danach durfte wieder Ahmet Dag ran, der den Ball nach einem genialen Pass aus der eigenen Verteidigung einschob.

Lohberg war am Boden, kaum ein Spieler wirkte noch frisch genug, um sich den jetzt deutlich übermächtigen Gästen zu stellen. Trainer Thomas Grefen fehlten Alternativen auf der Bank. So betrachtete der sonst so impulsiv agierende Trainer relativ regungslos das Treiben auf dem Rasen. Die Gäste waren in Stimmung gekommen, Mirac Bayram erhöhte auf 1:5 (77.). Danach bekam der Lohberger Pascal Globisch den Ball an den Kopf geschossen und versenkte den Abpraller unglücklich im eigenen Gehäuse.

Ahmet Dag setzte nach einer langen Doppelpasspassage mit seinem Mitspieler Mehmet Dag und seinem dritten Tor den Schlusspunkt zwei Minuten vor dem Abpfiff. Gegen Bezirksliga-Mannschaften scheint der VfB Lohberg momentan nur eine Halbzeit mithalten zu können, denn auch beim 1:5 gegen 08/29 Friedrichsfeld zerfiel das Team von Thomas Grefen erst in der zweiten Hälfte.

Bis zum Saisonstart am 19. August gegen die SGP Oberlohberg hat der VfB noch ein Testspiel gegen Borussia Bocholt auf dem Plan.

„Uns fehlen viele Stammspieler. Das merkt man dann schon auf dem Platz. Die Spieler, die da sind, haben jetzt viel Training und auch Testspiele in den Knochen. Wir haben das sowohl gegen Friedrichsfeld als auch gegen Oberhausen in der ersten Hälfte ordentlich gemacht, danach haben wir zu stark nachgelassen. Für uns waren das intensive Spiele, aus denen wir unsere Lehren ziehen können. Die Ergebnisse sollte dabei nicht zu hoch gewertet werden“, sagte Grefen.

(tut)
Mehr von RP ONLINE