Lokalsport: VfB gewinnt auch ohne Trainer in Oberlohberg

Lokalsport : VfB gewinnt auch ohne Trainer in Oberlohberg

Im Rahmen seines 60-jährigen Bestehens hatte Fußball-A-Ligist SGP Oberlohberg den Nachbarn VfB Lohberg zu Gast.

Im Rahmen des 60-jährigen Vereinsbestehens hatte sich die SGP Oberlohberg neben dem Oberligisten TV Jahn Hiesfeld auch den Nachbarn VfB Lohberg eingeladen. Einige Zuschauer hatten am Samstag den Weg auf die Anlage an der Gärtnerstraße gefunden. Rund um den "Jubiläumskick" standen Grill, Bierwagen und eine Tombola bereit. In einem intensiven Spiel konnte sich der benachbarte Bezirksligist aus Lohberg mit 4:2 (2:0) durchsetzen. Die Gäste waren ohne Trainer und mit nur drei Auswechselspielern angereist. Die Hausherren hatten am Vorabend bereits gegen den TV Jahn Hiesfeld gespielt und waren spürbar angeschlagen ins Spiel gegangen.

In einer zähen Anfangsphase konnte sich keine Mannschaft so recht durchsetzen. Es dauerte 21 Minuten, ehe der Bezirksligist aus Lohberg seine erste richtige Torchance kreierte, diese wurde aber auch sofort verwertet. Auf Zuspiel von Justin Stelzer erzielte Mohamad Al-Farra die 1:0-Führung für die "Knappen".

Oberlohbergs neuer Trainer Jens Szopinski motivierte seine Spieler weiter von der Seitenlinie: "Die Köpfe nicht hängen lassen." Doch das sollte nichts bringen. Das klassenhöhere Team kombinierten weiter. Auf Vorlage von Manuel Viltuznik erzielte Lohbergs Marek Heuser das 2:0 (31.).

Da der VfB ohne sein Trainergespann Thomas Grefen und Patrick Frosch angereist war, bildete die Mannschaft in der Halbzeit einen Sitzkreis. Wortführer war neben Kapitän Tim Bruß auch Stürmer Manuel Viltuznik. Letzterer wechselte sich in der Halbzeit aus und übernahm fortan das Kommando an der Seitenlinie. Mit Erfolg. Nach knapp 20 Minuten in der zweiten Halbzeit sorgte Mohamad Al-Farra mit seinem zweiten Treffer für das 3:0 (63.). Kurze Zeit später verletzte sich Lohbergs Burak Aktas und musste vom Platz. Der VfB hatte allerdings keinen Wechselspieler mehr zur Verfügung und spielte in Unterzahl weiter. Die "Dörfler" konnten durch Florian Röhring auf 1:3 verkürzen (80.). Kurze Zeit später sorgten die Schwarz-Gelben aber wieder für alte Verhältnisse, Torschütze war Soufian Benchaou (86.). Zwei Minuten später konnte Röhring einen weiteren Treffer erzielen und sorgte so für den 2:4-Endstand (88.).

Lohbergs Manuel Viltuznik zog nach dem Spiel Fazit: "Wir waren platt heute, das hat man gemerkt, dennoch bin ich mit unserer Leistung zufrieden." Oberlohbergs Übungsleiter Jens Szopinski hatte ebenfalls Verständnis für die schweren Beine seiner Mannschaft: "Das Spiel am Vortag war schon sehr intensiv, heute haben wir noch mal alles gegeben, aber die Kräfte fehlten."

(RP)
Mehr von RP ONLINE