Verbandsliga-Meister TV Jahn Hiesfeld gewinnt auch Handball-Kreispokal.

Handball : Meister TV Jahn Hiesfeld nun auch Pokalsieger

Im Finale des Kreispokals macht der Verbandsliga-Meister mit einem 26:21-Erfolg gegen den TV Borken das Double perfekt. Die Frauen des TV Jahn scheiden im Halbfinale aus.

Die Handballer des TV Jahn Hiesfeld haben ihre Saison mit dem Gewinn des Kreispokals vergoldet. Vor knapp einem Monat feierte die Mannschaft von Trainer Harry Mohrhoff den Meistertitel in der Verbandsliga, am Wochenende folgte der Pokalsieg.

Zunächst hatten es die „Veilchen“ im Halbfinale mit dem Landesligisten TuS Lintfort zu tun. Mohrhoff hatte im Vorfeld bezüglich des Gegners von einer jungen motivierten Mannschaft gesprochen. Die erwartete Gegenwehr bekamen die Hiesfelder aber nicht zu spüren. Ohne Probleme setzte sich der TV Jahn mit 38:14 (16:9) durch und verzichtete dabei sogar noch auf den Einsatz von Kapitän Nils Berner.

Nach dem souveränen Halbfinalsieg mussten die Hiesfelder bis zum Finale einige Zeit überbrücken und fanden sich in einem örtlichen griechischen Restaurant ein, das Mohrhoff im Vorfeld ausgesucht hatte. Im anderen Halbfinale setzte sich etwas überraschend der TV Borken gegen den Landesliga-Meister HC TV Rhede durch. Im Endspiel im Schulzentrum Rheinberg war der Favorit aus dem Mühlendorf aber zunächst überall, nur nicht auf dem Platz. Zwar führten die Hiesfelder Mitte der ersten Halbzeit mit 9:6, erzielten in den restlichen zehn Minuten des Durchgangs aber nur noch einen Treffer und waren zur Pause mit 10:12 im Hintertreffen.

Nach dem Wechsel berappelte sich der Favorit aber und wurde seiner Rolle am Ende auch noch standesgemäß gerecht. Die Hiesfelder behielten nach einer deutlichen Leistungssteigerung mit 26:21 die Oberhand und brachten mit dem Gewinn des Kreispokals das „Double“ unter Dach und Fach. „Die Jungs haben beim Griechen zu viel gegessen, dann haben wir uns schwer getan“, sagte Mohrhoff und nahm damit die anfänglichen Probleme seiner Mannschaft sogar mit ein wenig Humor.

Weniger erfolgreich lief die Endrunde im Kreispokal bei den Frauen des TV Jahn Hiesfeld. Gegen den späteren Pokalsieger HC TV Rhede zogen die „Veilchen“ beim 21:32 (11:19) den Kürzeren. Zwar fiel das Ergebnis am Ende sehr deutlich aus, allerdings muss man dabei berücksichtigen, dass die Hiesfelder bei weitem nicht in Bestbesetzung angetreten waren. Da sich ein Großteil der Mannschaft auf der Abschlussfahrt befindet, bekam der TV Jahn Verstärkung aus der A-Jugend sowie dem dritten Team.

Für Trainer Guido Lai sprang kurzfristig Jürgen Voss zusammen mit Spielerin Nicole Schulte Euler ein. Auch wenn Rhede schnell davonzog, hielt der TV Jahn die Niederlage am Ende in Grenzen. „Wir haben das eigentlich für diese Besetzung ganz ordentlich gemacht“, sagte Nicole Schulte-Euler.