Handball: "Veilchen" lassen nichts anbrennen

Handball: "Veilchen" lassen nichts anbrennen

Einen großen Schritt in Richtung gesichertes Mittelfeld tat Handball-Oberligist TV Jahn Hiesfeld gestern Abend durch den glatten 37:30 (20:11)-Erfolg beim LTV Wuppertal. Unterm Strich haben die "Veilchen" zu keiner Zeit Zweifel an ihrem Siegeswillen aufkommen lassen und die Gastgeber jederzeit im Griff gehabt.

"Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Nach dem Wechsel haben wir dann nicht mehr gemacht als notwendig", kommentierte Jahn-Coach Matthias Waclawczyk den deutlichen Auswärtserfolg seiner Truppe. Bereits in der Anfangsphase stellte der TV Jahn die Weichen klar auf Sieg. Nach acht Minuten führten die Gäste bereits mit 6:0. Garant für die hohe Führung war neben einer guten Abschlussquote Keeper Martin Linke, der mit einigen hervorragenden Reflexen seinen Kasten sauber hielt. Bis zur Halbzeitsirene ließen die Gäste nichts mehr anbrennen. Felix Busjan markierte neun seiner zehn Treffer im ersten Spielabschnitt.

Auch nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die Waclawczyk-Sieben blieb dominierend, setzte aber nicht mehr ganz so konsequent nach. Am Spielverlauf änderte das nichts mehr, die "Veilchen" fuhren einen letzten Endes hoch verdienten Sieg ein. "Da wir jetzt drei schwere Spiele vor der Brust haben und Dülken und Wülfrath gewonnen haben, war es schon sehr wichtig, dass wir einen Sieg einfahren konnten. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit der Mannschaft", konstatierte der Trainer nach dem doppelten Punktgewinn.

  • Lokalsport : Gastgeber TV Jahn überzeugt beim "Veilchen"-Turnier

TV Jahn: Linke, Meyer; Holzmann (5), Becks, Scharfenberg (1), Görgen, Niehoff (1), Busjan (10), Fehlemann (5), Voss (6/1), Ginters (3), Mergner (1), Schwarzenberg (2), Upietz (3).

(RP)
Mehr von RP ONLINE