TV Voerde verdrängt die SGP Oberlohberg von Platz eins

Fußball : TV Voerde verdrängt die SGP Oberlohberg von Platz eins

Im Spitzenspiel der Kreisliga A setzt sich der TVV deutlich mit 5:2 durch. Schon zur Pause führt das Team mit 4:1.

Es ging zur Sache beim Gipfeltreffen zwischen der gastgebenden SGP Oberlohberg und dem TV Voerde in der Fußball-Kreisliga A. Am Ende setzten sich die Gäste mit 5:2 (4:1) durch. Der TVV begann mit seinen schnellen Angreifern Druck auf die Oberlohberger Abwehr auszuüben und hatte eine gute Möglichkeit, die Kevin Bolou zu nutzen wusste. Er umkurvte SGP-Torwart Felix Schürmann und schob sicher ein (7.). Aber der Tabellenführer ließ sich von dem Gegentor nicht schocken. Kurz nach Wiederanpfiff tankte sich Dennis Gieselmann durch die Voerder Abwehr und vollendete wuchtig für die Gastgeber (10.). Durch den Ausgleich bekamen die „Dörfler“ leichtes Oberwasser, spielten ihre Angriffe aber nicht konsequent zu Ende und dann kam der Doppelschlag des TVV. Nach zwei Standards trafen jeweils Til Fassbender und Frederic Lüger (29./34.).

Die Oberlohberger schienen bedient und zeigten nach den zwei Gegentoren kaum noch etwas. Voerde ließ die erste Halbzeit auslaufen und bekam von Schiedsrichter Ünal Kalyoncu kurz vor der Pause einen Elfmeter zugesprochen, den Dennis Dominik zu verwandeln wusste (45.).

Die Partie schien entschieden, doch Oberlohberg witterte schnell wieder Hoffnung, vielleicht doch heranzukommen, als der bereits verwarnte Kevin Bolou für überhartes Einsteigen an Oberlohbegrs Dominik Krath die Gelb-Rote Karte sah (58.). Doch anstatt der Oberlohberger war der TV Voerde erfolgreich. Diesmal schloss Christopher Harder aus der Halbdistanz ab und der Ball sprang vom rechten Innenpfosten ins Tor (60.). Die Oberlohberger wehrten sich weiter, und so nutzte Dominik Krath einen Torwartfehler von Pierre Sippekamp, um mit dem Kopf zu verkürzen (61.). SGP-Spieler Ferdinand Motto sah nach einer Auseinandersetzung mit Schiedsrichter Ünal Kalyoncu von der Bank aus nach Gelb dann auch noch Gelb-Rot (73.) und beendete damit die Bemühungen der SGP endgültig.

„Ich kann meine Mannschaft nur loben, vor allem in der Offensive haben überzeugt. Hinten hatten wir ein paar Unstimmigkeiten. Wenn die Einstellung und Motivation bei uns so bleiben, dann werden wir sicher den ersten Platz erst einmal verteidigen können“, sagte TVV -Trainer Jörg Lieg. SGP-Trainer Jens Szopinski sagte: „Der TVV hat verdient gewonnen. Für meinen Geschmack ist das Spiel jedoch etwas zu hoch ausgefallen. Wir haben jetzt eine Woche Pause, und dann werden wir wieder neu angreifen.“

SGP Oberlohberg: Schürmann – Gieselmann, Röhring, Koller (44. Akosah), Dyba, Müntjes, Bakalorz (46. Biastoch), Dyballa, Krath, Diehl (72. Simic), Cabri.
TV Voerde: Sippekamp – Hardwe, Lüger, Siep (65. Eisenberg), Domnik, Bönneken, Pyta, Bolou, Fahnenbruck, Kaplon (86. Brands), Faßbender (92. Bargmann).

(tut)