Lokalsport: TV Voerde schafft den Aufstieg in die Niederrheinliga

Lokalsport : TV Voerde schafft den Aufstieg in die Niederrheinliga

Fußball: Die A-Junioren sind nach dem 2:0 beim SV Straelen schon vor dem letzten Spiel der Qualifikationsrunde am Ziel.

In Straelen gab's Grund zum Jubeln: Die A-Junioren des TV Voerde spielen in der nächsten Saison in der Fußball-Niederrheinliga. Mit einem 2:0 (1:0)-Sieg beim SV Straelen machte die Mannschaft den Aufstieg am Sonntag perfekt.

"Ich bin völlig platt", stellte Trainer Jochen Hülser nach dem Abpfiff erschöpft, aber glücklich fest. "Es war ein sehr intensives Spiel. Die Jungs haben taktisch alles super umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten." Auch zwei kurzfristige Ausfälle vor dem Anpfiff brachten die Voerder nicht aus der Spur. Gegen den vermeintlich stärksten Gegner der Gruppe, der mit der Empfehlung eines 6:0-Sieges zum Auftakt gegen Union Velbert in die Partie gegangen war, agierten die Gäste klug und diszipliniert - und schlugen zum richtigen Zeitpunkt zu. Ein wenig Glück war zwar dabei, als der Straelener Torwart einen vermeintlich haltbaren Schuss von Timo Przybilla kurz vor der Pause zur Voerder Führung passieren ließ (40.), aber der Treffer zeigte Wirkung.

Denn auch in der Folge konnte der SV Straelen die TVV-Abwehr kaum einmal in die Bredouille bringen. Als Jan Siegfried Gehrmann in der 70. Minute den Ball nach einem Freistoß ins Netz köpfte, war der Aufstieg perfekt.

Der TVV liegt nach zwei Spielen mit sechs Punkten an der Tabellenspitze und empfängt in der letzten Partie Union Velbert, das noch ohne Sieg ist. Der SV Straelen oder der VfL Rhede können lediglich noch mit den Voerdern nach Punkten gleichziehen, haben den direkten Vergleich aber verloren. "Das Schönste ist, dass wir das zu 90 Prozent mit Akteuren erreicht haben, die fast seit dem Bambini-Alter zusammenspielen", sagt Hülser. "Die Jungs feiern jetzt, aber ich hab' ihnen auch noch nicht gesagt, was für Trainingseinheiten sie künftig erwarten".

(-dom-)