TV Voerde kassiert Niederlage bei Künnes Abschied

Jugend-Fußball : TV Voerde kassiert Niederlage bei Künnes Abschied

Die A-Junioren verlieren in der Niederrheinliga gegen ETB SW Essen mit 1:4. Youngster Ron Künne tritt in wenigen Tagen eine längere Reise nach Australien an.

Es lief die 81. Spielminute in der Niederrheinliga-Partie der A-Junioren-Fußballer zwischen dem TV Voerde gegen den ETB Schwarz-Weiss Essen, als Ron Künne den Platz beim Endstand von 1:4 (1:0) verließ. Es war der letzte Auftritt des Voerder Youngsters, bevor er diese Woche eine lange Reise Richtung Australien antritt. Für den Rest der Saison steht er damit dem TVV wohl nicht zur Verfügung.

Zum Abschluss wollte er sich und seinen Teamkollegen noch mit einem Sieg belohnen und die Jungs von Coach Jochen Hülser begannen vielversprechend. Gleich nach zwei Minuten war es Angreifer Tjark Möltgen, der einen Fehler im Aufbau der Gäste nutzte, er wurde jedoch in letzter Sekunde noch abgefangen.

Aber auch das Team aus dem Essener Süden begann forsch und hatte nur eine Minute später seinerseits die Chance auf die frühe Führung. Es war ein offenes Spiel, direkt von Beginn an. In der 22. Minute war es dann auch Künne, der sichtlich bemüht war, nochmal alles zu geben, der auf Kapitän und Torjäger Jan Gehrmann durchsteckte. Dieser ließ sich diese erstklassige Chance nicht nehmen und versenkte unhaltbar zum 1:0.

Es war erst die zweite Führung für den TVV-Nachwuchs im Laufe der Saison. „Das gibt uns natürlich einen Schub“, so Hülser, der mit der ganzen ersten Halbzeit einverstanden war. „Da können wir mit ein bisschen Glück auch schon 2:0 führen.“ Zum Pausenpfiff war in der Tat ein Sieg im Bereich des Möglichen, es war aber auch klar, dass die Gäste mit viel Dampf aus der Pause kommen werden.

Und so war es dann auch ein Doppelschlag in der 54. und 60. Minute, ein langer Ball, der immer länger wurde, und ein unglücklicher Eckstoß wirkten sich negativ auf die Motivation und den Spielwitz des TV Voerde aus. Karlo Marlioukas und Malek Ali-Khan brachten den Favoriten schließlich in Front. In der Folge versuchten die Voerder alles, sollten aber nicht belohnt werden. Hee Chan Park (68.) und Leon Janberk Anadol (74.) machten mit ihren Treffern endgültig den Deckel drauf.

„Wir haben alles gegeben, auch für den Abschied von Ron, aber es sollte wieder nicht sein. Neben den verletzten Spielern kommt dann auch das fehlende Spielglück hinzu, was einem in unserer Situation auch helfen würde“, sagte TVV-Trainer Jochen Hülser nach dem Abpfiff der Partie.

TV Voerde: Pawlowski – Barske, Stiller, Bohnes, Sahraoui, Künne (81. Jost), Hülser, Feldkamp (67. Bolou), Przybilla, Gehrmann, Möltgen (67. Wüster).

(SG)