TV Voerde: Große Vorfreude auf die Niederrheinliga

Jugendfußball : Große Vorfreude beim TV Voerde auf die Niederrheinliga

Vier Jahrzehnte nach dem letzten Auftritt einer A-Junioren in der Niederrheinliga ist der TVV erneut in der zweithöchsten Spielklasse vertreten. Mit großem Teamgeist soll der Klassenerhalt geschafft werden.

Nach 40 Jahren hat es eine A-Jugend des TV Voerde wieder in die Niederrheinliga geschafft. Für die gesamte Fußballabteilung des Vereins ist das ein Riesenerfolg. Denn der Aufstieg gelang ausschließlich mit Eigengewächsen und ohne externe Hilfe. Hinzu kommt, dass eine A-Jugend in der zweithöchsten Spielklasse ganz sicher kein alltäglicher Unterbau für eine Kreisliga-A-Mannschaft ist, wie es beim TV Voerde der Fall ist.

Bei den Voerdern gibt es zur neuen Saison einige Veränderungen. Während im Vorjahr Jochen Hülser alleiniger Trainer war, ist der TVV künftig breiter aufgestellt. Das Trainerteam umfasst mit Karsten Neumann, Michael Braun, Christoph Frömmel und Jochen Hülser gleich vier Personen, wobei Hülser als Teamchef das letzte Wort behält. „Wir sind alle irgendwo gleichberechtigte Trainer, auch wenn ich das letzte Wort habe. Karsten kümmert sich um die Trainingsgestaltung, Michael regelt viele organisatorische Dinge, Christoph ist für das Scouting zuständig und ich für das Coaching“, erklärt Hülser, wobei er einschränkt, dass die Kerngebiete nicht in Stein gemeißelt seien und sich die Aufgaben überschneiden könnten.

Mit so viel Kompetenz im Rücken will die Mannschaft nun zeigen, dass sie der Liga gewachsen ist. Der Kader des TV Voerde spielt größtenteils seit den Bambini zusammen und verfügt nicht nur deshalb über einen starken Teamgeist. Torhüter David Pawlowski ist vom Ligakonkurrenten FSV Duisburg nach Voerde gewechselt. Der Keeper war bei den Duisburgern nicht so wie erhofft zum Zuge gekommen und verstärkt nun den TVV. Der zweite Neuzugang ist Leonard Feldkamp. Er kommt vom Nachbarverein STV Hünxe und kannte schon vorher einige Spieler der Mannschaft.

Für Hülser ist es wichtig, mit den Spielern aus den Vorjahren weiter arbeiten zu können: „Die Jungs haben sich das verdient. Wir haben den Aufstieg zusammen geschafft und sind zusammen geblieben. Viele hatten auch Anfragen von anderen Vereinen und hätten woanders hingehen können. Aber sie sind immer noch beim TV Voerde.“ Das Saisonziel ist beim Aufsteiger schnell formuliert: Klassenerhalt. Auch Jochen Hülser zögert da nicht lange: „Wenn wir nicht Letzter werden, ist das super und sollten wir wirklich vier Mannschaften hinter uns lassen und die Klasse halten, wird das gefeiert wie eine Meisterschaft.“

Der TV Voerde präsentierte am 01.09.2018 in Voerde das Fußball A-Junioren Team des TV Voerde,das in der Niederrheinliga antreten wird. Trainer Jochen Hülser (TV Voerde). Foto: FUNKE Foto Services/Jochen Emde

Verstecken will sich der TVV jedenfalls nicht. „Ich habe jetzt schon ein paar Mannschaften gesehen. Das sind schon andere Kaliber. Aber wir brauchen keine Angst haben, wenngleich wir die Sache mit viel Respekt angehen werden.“

(che)