TV Voerde empfängt die DJK Vierlinden II

Fußball : TV Voerde will sich keinen Druck machen

Der Spitzenreiter der Kreisliga A ist am Sonntag Gastgeber für die DJK Vierlinden II. Selbst bei einer Niederlage würde die Elf auf Platz eins stehen bleiben. Verfolger SGP Oberlohberg tritt im Derby gegen Yesilyurt Möllen an.

Die vergangenen Wochen haben scheinbar etwas Spannung aus dem Aufstiegsrennen in der Fußball-Kreisliga A genommen. Der TV Voerde führt das Tableau mit 59 Punkten vor der SGP Oberlohberg (53) an. Aber der Schein trügt, denn sechs Punkte sind bei noch acht ausstehenden Spielen und einem direkten Duell der beiden Mannschaften gar nicht so viel. Für Jens Szopinski, Trainer der SGP Oberlohberg, spielt das Aufstiegsrennen aktuell nicht so eine große Rolle: „Wir denken immer von Spiel zu Spiel. Die Saison ist noch lang, ich möchte da jetzt nicht schon anfangen zu rechnen.“ Am Sonntag um 15.15 Uhr steht die Partie auf der heimischen Platzanlage gegen Yesilyurt Möllen an. „Wir wollen das Spiel auf jeden Fall gewinnen. Das ist eine absolute Pflichtaufgabe. Ich warne dennoch vor Yesilyurt. Die sind momentan im freien Fall, und angeschlagene Boxer sind bekanntlich die gefährlichsten.“

Für Yesilyurt-Trainer Özgür Yerden ist die Rollenverteilung ebenfalls klar. Die Möllener stehen auf dem vorletzten Platz. „Das wird sicherlich nicht einfach in Oberlohberg. Wir werden versuchen, defensiv zu spielen und die Null zu halten“, so Yerden. Yesilyurt war zuletzt oft auf dem Zahnfleisch gegangen, nach dem Rückzug der Reserve kann Yerden nun aber wieder auf einen größeren Kader zurückgreifen.

Der Spitzenreiter TV Voerde hat am Sonntag, 15 Uhr, die zweite Mannschaft der DJK Vierlinden zu Gast und hofft, einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft machen zu können. TVV-Trainer Jörg Lieg nimmt seine Elf in die Pflicht: „Wir müssen wieder genau so eine gute Offensive stellen wie in der vorigen Woche beim 6:0. Wir brauchen gegen Vierlinden eine gute Leistung und sind gewarnt vor deren Qualitäten.“ Im Rennen um die Meisterschaft macht Lieg seiner Mannschaft keinen Druck: „Wir dürfen nicht nach Oberlohberg schauen, sondern nur auf uns.“

Einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt will der VfB Lohberg machen. Das Team von Trainer Thomas Grefen empfängt am Sonntag um 15.15 Uhr das Schlusslicht SC Hertha Hamborn. „Wir wollen versuchen, den Relegationsplatz mit einem Sieg zunächst zu festigen und diesen Platz dann auch schnellstmöglich verlassen. Die Mannschaft ist in den vergangenen Wochen auf einem gutem Weg, aber jedes Spiel muss erst gespielt werden. Hertha Hamborn hat sich im Winter verstärkt, da brauchen wir am Sonntag 100 Prozent.“ Nicht mit dabei sein wird Mittelfeldspieler Kadir Günes, der aus beruflichen Gründen fehlt.

Der TV Jahn Hiesfeld II ist, auch wenn es die Tabelle nicht direkt vermuten lässt, in bestechender Form. Die „Veilchen“ sind seit mittlerweile sechs Spielen ungeschlagen und haben sich mit diesem Lauf auch von den Abstiegsrängen distanziert.

Trainer Frank Pluhnau hat dennoch viel Respekt vor dem kommenden Gegner Hamborn 07 II. „Wir wollen unsere kleine Serie natürlich gerne fortsetzen, aber gegen Hamborn wird das schwer. Die haben einen guten Kader, da müssen wir schon alle Kräfte bündeln“, sagt er. Der TV Jahn II kämpft immer noch mit Personalsorgen, kann aber auch nicht auf Verstärkung aus dem Oberliga-Kader nicht hoffen.

Der Tabellendritte Glückauf Möllen empfängt am kommenden Sonntag laut Spielplan um 15.15 Uhr Rheinland Hamborn auf der heimischen Anlage an der Rahmstraße. Die Gäste hatten allerdings schon bei den Möllenern wegen einer Verlegung der Begegnung angefragt. Daher ist ungewiss, ob das Duell stattfinden wird. „Wir warten noch auf eine Antwort vom Verband und wissen selber nicht, ob gespielt wird oder nicht“, sagt Möllens Trainer Christian Schwarz.

Mehr von RP ONLINE