Lokalsport: TV Jahn und DTG bleiben auf Erfolgskurs

Lokalsport: TV Jahn und DTG bleiben auf Erfolgskurs

Tennis: Die Herren des TV Jahn Hiesfeld und der DTG Blau-Weiß verteidigen ihre weiße Weste in der 2. Verbandsliga. Nachbar TC Rot-Weiss überrascht bei seinem Sieg in Bredeney. Die Hiesfelder Damen gewinnen in Neuss knapp mit 5:4.

Schon die ersten Auftritte hatten eigentlich alle Sorgen zerstreut, doch nach dem überzeugenden 7:2-Erfolg gegen den TC Sportpark Moers-Asberg müssen sich die Tennis-Herren des TV Jahn Hiesfeld überhaupt keine Gedanken mehr über den Klassenerhalt in der 2. Verbandsliga machen. Im Gegenteil: Die "Veilchen" können sogar vorsichtig nach oben schielen. "Wir haben überhaupt nichts mehr zu verlieren und können befreit aufspielen", sagt Mannschaftsführer Robin Pischel, der an Position fünf selbst einmal mehr in den Match-Tiebreak musste, bevor er den vorentscheidenden fünften Zähler für den Gastgeber einfuhr.

DTG-Spieler Christian Hörscher benötigte drei Stunden, um seinen Benrather Kontrahenten zu bezwingen. Foto: Heiko Kempken

Nur Rens Bouwmanns musste sich im Spitzeneinzel knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben. Neben Robin Pischel punkteten Boris Delpire, ebenfalls im Match-Tiebreak, Sandro Poli, Finn Bischof und Yannick Hillen. Weil damit alles gelaufen war und die Hitze den Aktiven zu schaffen gemacht hatte, einigten sich die Teams darauf, die Doppel nicht mehr zu spielen und mit 2:1 für den TV Jahn zu werten.

In der Parallelgruppe bleibt die Dinslakener TG Blau-Weiß in der Erfolgsspur. Beim 6:3 über den TC Benrath gelang der dritte Sieg im dritten Spiel. "Das war wirklich ausgesprochen souverän", sagte Mannschaftsführer Tristan Dawirs mit einem Augenzwinkern. Tatsächlich hatte die DTG großes Glück, dass es nach den Einzeln schon 5:1 stand. Moritz Borges wehrte sogar einen Matchball ab, gewann erst mit 13:11 im Match-Tiebreak. Auch Christian Hörscher und Tristan Dawirs mussten bei ihren Erfolgen über die volle Distanz gehen. Finn Schöwing konnte einen Match-Tiebreak nur knapp vermeiden, siegte nach 1:4-Rückstand im zweiten Satz noch mit 6:3, 6:4. Während Stijn Pel es bei seinem Zwei-Satz-Erfolg im Spitzeneinzel nicht so spannend machte, musste Julius Schulte seinem Gegner gratulieren. Die Paarung Pel/Borges holte im Doppel den sechsten Punkt. Schulte/Schöwing und Dawirs/Hörscher verloren. Am Samstag kommt es nun zum Duell beim auch unbesiegten TC Kaiserswerth. Dawirs: "Ein Schlüsselspiel."

Ein echtes Ausrufezeichen im Kampf um den Klassenerhalt setzte in der 2. Verbandsliga Nachbar Rot-Weiss. Die Dinslakener gewannen beim hochgehandelten TC Bredeney III mit 7:2. Nur Stefan Lange und Szabolcs Szöke verloren. Die Niederländer Rene Lindenbergh und Boris Oomes gewannen ihre Einzel ebenso sicher in zwei Sätzen wie Nils Watenphul. Viktor Szöke profitierte nach gewonnenem ersten Satz von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners. Anschließend siegten Lindenbergh/Oomes, Lange/Szabolcs Szöke (beide im Match-Tiebreak) und Watenphul/Viktor Szöke im Doppel. "Das war richtig stark. Jetzt müssen wir zusehen, dass wir mindestens noch ein Spiel gewinnen, dann sieht es gut aus", sagte Mannschaftsführer Stefan Lange.

  • Lokalsport : TV Jahn Hiesfeld verliert unter Protest

Auch die Damen des TC Rot-Weiss brauchen mindestens noch einen Sieg, um die 2. Verbandsliga zu halten. Beim 2:7 bei BW Moers war nicht viel zu holen. Schon nach den Einzeln lagen die Gäste mit 1:5 hinten. Nur Anja Lingen punktete im Match-Tiebreak. Gina Betzholz, Dorothee Schmelt, Nina Papies, Kira Koske und Anika Engelbrecht verloren glatt. Das Doppel Kira Koske/Nadine Kirstein holte den zweiten Punkt. Dorothee Schmelt/Anja Lingen und Gina Betzholz/Christina Grams unterlagen jeweils mit 8:10 im Match-Tiebreak. "Der Gegner war stark", so Mannschaftsführerin Anika Engelbrecht.

Beim klassengleichen TV Jahn Hiesfeld sieht es in Gruppe C schon besser aus. Die "Veilchen" siegten bei Blau-Weiß Neuss knapp mit 5:4. Maxime van Ossenbruggen im Spitzeneinzel und Amelie Kirking an Position sechs gewannen in zwei Sätzen. Den wichtigen dritten Zähler steuerte an Nummer drei Elisa Schmidtke bei, die im Match-Tiebreak die Oberhand behielt. Bei der Aufstellung der Doppel hatten die Hiesfelderinnen das glücklichere Händchen. Maxime van Ossenbruggen/Amelie Kirking und Katharina Schlamann/Vanessa Schulz holten die entscheidenden Zähler vier und fünf, ohne wirklich zittern zu müssen. Die klare Niederlage von Elisa Schmidtke/Simone Bossak fiel nicht mehr groß ins Gewicht.

In der Damen-Bezirksliga setzte sich die SV 08/29 Friedrichsfeld mit 7:2 beim TK Mülheim-Heißen durch. "Das war auf jeden Fall schon wieder deutlich besser als die ersten beiden Spiele", sagte Mannschaftsführerin Yoka Krämer, die wie Anika Rhiem, Veronika Hähner, Nina Schantz und Miljana Trajkovic ihr Einzel gewann. Anika Rhiem/Yoka Krämer und Veronika Hähner/Nadine Schmitt steuerten die weiteren Zähler bei.

Nach zwei Siegen zum Auftakt musste sich Bezirksligist Rot-Gold Voerde dem SC Bocholt 26 mit 4:5 geschlagen geben. Hanna Kunert musste kurzfristig krank passen, Mannschaftsführerin Eva Tenorth stand nur für die Einzel zur Verfügung. Die Voerder Spitzenspielerin vergab im Einzel einen Matchball und verlor den entscheidenden Durchgang mit 9:11. So reichte es nach Siegen von Christina Nobles, Eva Neukäter und Elena Kunert nur zu einem 3:3 nach den Einzeln. Kunert/Nobes steuerten im Doppel den vierten Punkt bei.

(RP)
Mehr von RP ONLINE