Lokalsport: TV Jahn steht vor Alexiou-Verpflichtung

Lokalsport : TV Jahn steht vor Alexiou-Verpflichtung

Dietrich Hülsemann, Vorsitzender des TV Jahn, bestätigte, dass der Grieche in Zukunft das Hiesfelder Trikot tragen solle. Eine Verpflichtung sei nur noch Formsache. Beim 1:1 im Test gegen Straelen überzeugte der Innenverteidiger erneut.

Unterschrieben ist noch nichts. "Aber wir werden das machen", sagt Dietrich Hülsemann. Für den Präsidenten des TV Jahn Hiesfeld ist die Verpflichtung von Ioannis Alexiou nur noch eine Formsache. Der griechische Ex-Profi soll die Oberliga-Fußballer des Vereins verstärken. Nach seinen Einsätzen in den Testspielen in Lintfort und Oberhausen stand der 32 Jahre alte Innenverteidiger, der seit 2013 beim Ligakonkurrenten KFC Uerdingen kickte, in der gestrigen Vorbereitungspartie gegen den SV Straelen über 90 Minuten auf dem Feld und deutete beim 1:1 (1:0) erneut an, dass er den "Veilchen" noch helfen kann.

Nicht mehr zum Hiesfelder Kader gehören ab sofort Younes Fagrach, Marvin Weßelburg, Tom Hasel und Torwart Michael Burda. Der Keeper, der aus Sonsbeck kam, hat eine neue Arbeitsstelle in Köln angetreten und kann den Aufwand daher nicht mehr stemmen. Die drei Feldspieler dürften zwar, so Trainer Georg Mewes, weiter mittrainieren, sollen aber nicht mehr in der ersten Mannschaft zum Einsatz kommen und in der Reserve spielen. Alle haben natürlich auch noch die Möglichkeit, den Verein wieder zu verlassen.

Die Begegnung mit dem ambitionierten Landesligisten aus Straelen, dessen Mäzen Hermann Tecklenburg unter den rund 150 Zuschauern im Stadion am Freibad weilte und dabei ankündigte, den Aufstieg in die Oberliga ins Visier zu nehmen, beherrschte der TV Jahn über weite Strecken. Nach der frühen Führung durch Rückkehrer Pascal Spors, der damit im dritten Spiel hintereinander traf, hätten die Hiesfelder noch erhöhen können - wenn nicht sogar müssen. Die dickste Chance vergab in der 39. Minute Kevin Kolberg, dessen Kopfball von SVS-Keeper Marian Gbur pariert wurde. Auf der anderen Seite war Dominik Langenberg im Hiesfelder Gehäuse bis zur Pause völlig beschäftigungslos.

  • Lokalsport : Abschiedsstimmung beim TV Jahn Hiesfeld
  • Lokalsport : TV Jahn Hiesfeld erwartet eine leichte Aufgabe
  • Lokalsport : SV Straelen will in die Vierte Liga

Einen Schreckmoment mussten die Gastgeber kurz vor dem Seitenwechsel trotzdem überstehen. Mittelfeldspieler Gino Mastrolonardo blieb nach einem Zusammenprall lange liegen. Seine Kopfverletzung musste später im Krankenhaus genäht werden. Auch sein Ersatz Dennis Slowinski musste das Feld mit muskulären Problemen schnell wieder verlassen. Auch bedingt durch diese personellen Wechsel kam immer mehr Unruhe ins Hiesfelder Spiel. Straelen wurde etwas forscher und schaffte durch Marcel Schütze den Ausgleich (66.). Auch danach hatte Langenberg noch einige Gelegenheiten sich auszuzeichnen. "Mit den ersten 70 Minuten bin ich sehr zufrieden, aber da mussten wir mehr Tore machen", sagte Mewes, der allerdings mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung hadert. Neben einigen angeschlagenen Spielern stehen nämlich zurzeit auch mehrere Urlauber nicht zur Verfügung, die der Übungsleiter eigentlich zum Stammpersonal zählt. "Manche habe ich ja noch gar nicht im Training gesehen. Wenn dann am 2. August wieder alle da sind, wird die Zeit knapp. So wie hier habe ich das noch nirgendwo erlebt", berichtet Mewes über der Beteiligung seiner Kicker.

Dass der Sprung in die Oberliga für einige Neuzugänge noch etwas zu groß ist, ließ sich auch gestern wieder beobachten. Einen oder zwei Akteure aus dem Stamm der letzten Saison mag der Trainer ersetzen können. Aber dann wird es schwierig. "Für einige Jungs reicht es halt nicht", hat Mewes mittlerweile erkannt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE