1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Handball: TV Jahn ist für Timofte der klare Favorit

Handball : TV Jahn ist für Timofte der klare Favorit

Der TV Jahn Hiesfeld und der MTV Dinslaken treffen heute, 20.30 Uhr, in der zweiten Runde des Niederrhein-Pokals aufeinander. Der Stellenwert dieses Derbys ist für die Trainer jedoch eher gering. De Meisterschaft hat für sie Vorrang.

Ob mit dem verlustpunktlosen Start des TV Jahn Hiesfeld (8:0-Zähler) in der Handball-Oberliga zu rechnen gewesen sei, möchte Marius Timofte nicht beurteilen oder kommentieren. Den Spielertrainer des MTV Rheinwacht Dinslaken interessiert nach eigener Aussage nur das Abschneiden seiner Mannschaft. Was der Rest mache, sei nicht sein Problem. Immerhin nimmt der Rumäne aber doch die Tabelle zur Kenntnis und stellt daher vor dem heutigen Derby in der zweiten Runde des HVN-Pokals im Mühlendorf (Anwurf: 20.30 Uhr) fest: "Hiesfeld ist Erster und damit klarer Favorit."

Das möchte sein Gegenüber Matthias Waclawczyk so nicht unbedingt stehen lassen - auch wenn seine Truppe derzeit einen überragenden Lauf hat und seiner Rechnung nach von den letzten sechs Duellen gegen den Lokalrivalen fünf gewonnen hat. "Natürlich sind wir gut auf den MTV eingestellt und haben seit zwei Jahren nicht mehr gegen ihn verloren. Aber dass wir der klare Favorit sind, würde ich auf keinen Fall sagen. Gefühlt es ist es doch eher so, dass derjenige, der vorher auf dem Papier favorisiert wurde, als Verlierer vom Platz gegangen ist. Deshalb hat das für mich alles keine Aussagekraft."

Wenn es um die Bedeutung des heutigen Spiels geht, dann sind die beiden Trainer aber doch einmal einer Meinung. "Die Meisterschaft ist wichtiger", sagen sie. Während Timofte das Derby als einen guten Test nach der Spielpause ansieht, bezeichnet Waclawczyk es gar als eine Zusatzbelastung. "Wir wollen den Schwung aus der Meisterschaft mit in den Pokal nehmen - allerdings nicht um jeden Preis. Im Pokal ist das Ende irgendwann absehbar. Aber keiner wird das Derby auch freiwillig verlieren wollen", sagt der Jahn-Coach, der Arthur Groß und Philipp Tuda schonen möchte. Außerdem muss er auf Felix Busjan und Mirco Schwarz verzichten: "Wahrscheinlich werden mir diese vier Leute ausfallen. Aber es ist für mich wichtiger, dass sie in der nächsten Woche gegen die Bergischen Panther wieder dabei sind. Wir wollen in der Meisterschaft gut abschneiden. Was bringt es mir dann, wenn wir im Pokal gewinnen, die Spieler aber gegen die Panther kaputt sind?"

Auch Timofte stuft den Stellenwert des Pokals als gering ein und legt den ganzen Fokus auf den Klassenerhalt in der Oberliga. "Das Derby ist ein sehr gutes Spiel für uns, um nach der Pause wieder für die Meisterschaft in die Form zu kommen, die wir davor hatten. Dafür wollen wir die Partie nutzen. Und nur deshalb nehmen wir sie auch sehr ernst." Der MTV muss neben Daniel Staub auch Eric Schwengers ersetzen, der aus der Hiesfelder Jugend stammt. "Eric hat Probleme mit der linken Schulter. Unser Ziel ist es, dass er eher in der nächsten Woche in Remscheid wieder dabei ist. Für ihn nehme ich Jonas Ahls aus der zweiten Mannschaft mit", sagt Timofte.

(gaa)