Lokalsport: TV Jahn in Wesel mit Berner, Jakobs und Schwarzenberg

Lokalsport : TV Jahn in Wesel mit Berner, Jakobs und Schwarzenberg

Aufsteiger treffen Sonntag in der Kreisstadt aufeinander.

Im Derby gegen den MTV Rheinwacht waren die Handballer des TV Jahn Hiesfeld II letztlich chancenlos. Im Nachbarschaftsduell am Sonntag bei der HSG Wesel wollen es die "Veilchen" besser machen und sich möglichst mit einem Sieg in die kurze Weihnachtspause in der Handball-Verbandsliga verabschieden. Ob das beim Tabellenzehnten klappen kann? Auch Werner Schwarzenberg will sich überraschen lassen: "Wir sind zurzeit eine kleine Wundertüte", sagt der Trainer des Aufsteigers.

Große Überraschungen erwartet der Jahn-Coach beim Gegner nicht. Man kennt sich. In der vorletzten Saison trafen beide Teams noch in der Landesliga aufeinander. Zudem haben viele Akteure im HSG-Kader eine Hiesfelder Vergangenheit. Niklas Borowski und Daniel Weber spielten in der Jugend für den TV Jahn, Björn Fehlemann lief vor einigen Jahren noch für das Hiesfelder Oberliga-Team auf. Torwart Adrian Schnier und sein jüngerer Bruder Cedric verließen die "Veilchen" erst im Sommer Richtung Kreisstadt.

Das Hauptaugenmerk will Schwarzenberg auf die beiden Halbspieler der Hausherren legen. Linkshänder Fehlemann und vor allem Fabian Gorris auf der anderen Seite gelten als die gefährlichsten HSG-Akteure. Mit 313 Gegentoren stellt Jahn mittlerweile die schlechteste Defensive der Liga. 37 Tore kassierte das Team in den letzten drei Partien im Schnitt. Auch die beiden Torhüter Lukas Kramp und Lukas Stumpf steckten zuletzt ganz offensichtlich in einer Formkrise.

Robert Jakobs könnte helfen, die Deckung zu stabilisieren. Der Abwehrstratege soll nach einigen Wochen, in denen er beruflich verhindert war, am Sonntag wieder dabei sein. Regisseur André Schwarzenberg hat zwar Adukktorenbeschwerden, will aber auf die Zähne beißen. Auch Nils Berner kehrt in den Kader zurück.

(tik)
Mehr von RP ONLINE