Lokalsport: TV Jahn Hiesfeld steigt in die Oberliga auf

Lokalsport : TV Jahn Hiesfeld steigt in die Oberliga auf

Hockey: Das Herren-Team gewinnt 4:1 bei Rot-Weiß Velbert II und sorgt für eine vorzeitige Entscheidung.

Es ist vollbracht. Einen Spieltag vor dem Ende der Spielzeit haben die Hockey-Herren des TV Jahn Hiesfeld den Aufstieg in die Oberliga perfekt gemacht. Im Nachholspiel bei Rot-Weiß Velbert II gab sich die Mannschaft von Trainer Thorsten Bolz keine Blöße und siegte mit 4:1 (0:0). Die Freude war grenzenlos.

Im ersten Abschnitt taten sich die Gäste schwer. Ein robuste Defensive und ein ordentlicher Spielaufbau sollten die Grundlage für das gefährliche Offensivspiel sein. In der Offensive hatten die Hiesfelder aber zunächst ihre Probleme, denn trotz einiger Möglichkeiten blieben sie wie der Gastgeber torlos. Grund dafür war vor allem der starke Rückhalt der Velberter, der etliche Chancen vereitelte. In der 54. Minute brachte Nils Schiffer den TV Jahn dann durch einen Siebenmeter mit 1:0 in Führung. Schiffers Treffer sollte der Dosenöffner für die gesamte Mannschaft werden, denn nur eine Minute später traf auch Angreifer Jasper Quecke (55.). Ihm gelang kurze Zeit später auch das vorentscheidende 3:0 (57.). Kurze Zeit später durfte sich auch Fabian Kupetz in die Torschützenliste eintragen 4:0 (63.). Kupetz ist eigentlich Torhüter, durfte sich in der Feldsaison aber mal im Sturm versuchen und tat dies mit Erfolg. Da störte es im Lager der Veilchen niemanden mehr, dass der Gastgeber in der letzten Minute noch Ergebniskosmetik zum 1:4 betrieb.

"Ich bin total stolz auf die Mannschaft und freue mich natürlich sehr, in meiner bisher kurzen Amtszeit jetzt schon einen Aufstieg feiern zu können und dem Verein auch etwas zurückzugeben. Der Sieg war verdient. Wir haben sehr geduldig bis zum Ende gespielt, auch wenn der Velberter Torhüter uns lange Zeit vor große Probleme gestellt hat", sagte Bolz.

Für eine Aufstiegsfeier ist gesorgt. Am Sonntag um 17 Uhr feiert die Hockey-Abteilung eine Abrissparty am Kunstrasen und gemeinsam mit der Herrenmannschaft auch den Aufstieg in die Oberliga.

(che)
Mehr von RP ONLINE