TV Jahn Hiesfeld schafft wichtigen 3:0-Erfolg im Kellerduell

Fußball : TV Jahn Hiesfeld schafft wichtigen 3:0-Erfolg im Kellerduell

Der Oberligist verbessert sich durch den ungefährdeten Sieg gegen den SC Düsseldorf-West auf den 15. Tabellenplatz. Youngster Nikolai Pakowski überragt.

Joshua Kudu stand schon zur Einwechslung bereit. Nicolai Pakowski sollte zehn Minuten vor dem Ende für den Neuzugang weichen. Beim Weg zur Auswechselbank hätte sich der 19-Jährige des Beifalls von Mitspielern und Zuschauern sicher sein können. Doch ausgerechnet bei seinem letzten Abschlussversuch verletzte sich der junge Angreifer am gegnerischen Strafraum.

Einer der Garanten für den so wichtigen 3:0 (2:0)-Erfolg des TV Jahn Hiesfeld im Kellerduell der Fußball-Oberliga gegen Düsseldorf-West musste verletzt raus. Mit schmerzverzerrtem Gesicht humpelte Pakowski an der Eckfahne vom Feld. Das Ende war so gar nicht erfreulich für den Youngster. Seine starke Leistung zuvor, zu der eine sehenswerte Tor-Vorlage und ein ebenso sehenswerter Treffer zählte, dürfte den früheren Jugendspieler des MSV Duisburg aber getröstet haben.

Jahn-Trainer Thomas Drotboom versammelte seine Schützlinge nach dem Abpfiff noch einmal auf dem Rasen, beließ es aber bei einer ganz kurzen Ansprache. Der 52-Jährige bedankte sich bei seinen Schützlingen für ihren großen Einsatz, der letztlich auch seine Position wieder gestärkt haben dürfte. Wer wollte, durfte die gestrige mannschaftliche Geschlossenheit und positive Körpersprache in nahezu jeder Aktion auch als Statement für den Übungsleiter verstehen.

Dabei war den Hiesfeldern die Verunsicherung nach weitgehend erfolglosem Saisonstart vor allem in der Anfangsviertelstunde klar anzumerken. Schon nach zwei Minuten hätten die Düsseldorfer daraus fast Kapital geschlagen. Doch Schiedsrichter Lukas Luthe versagte einem frühen West-Treffer nach einer Ecke die Anerkennung. Der Referee hatte ein Foul gesehen.

Der Gastgeber tat sich selbst schwer, gefährlich zu werden, trug dann aber aus dem Nichts einen ansehnlichen Angriff vor, den Dalibor Gataric (16.) zur Führung abschloss. Kevin Menke hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und dann Pakowski in der Mitte bedient, der mit der Hacke auf den völlig frei stehenden Torschützen weiterleitete.

20 Minuten später war es Pakowski selbst, der den Abschluss suchte. Sein Schuss von der Strafraumgrenze schlug unhaltbar zum 2:0 im Torwinkel ein. Die Gäste wurden nach der Pause nur noch selten gefährlich. Doch Drotboom litt nach den Erfahrungen der letzten Wochen an der Seitenlinie, bis der fleißige Kevin Menke in der 82. Minute sein erstes Saisontor erzielte und damit eine lange Durststrecke beendete.

„Die Mannschaft ist heute sehr diszipliniert aufgetreten und hat zu 100 Prozent das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte der Hiesfelder Übungsleiter hinterher. „Ich bin auch zu 100 Prozent davon überzeugt, dass wir da unten herauskommen. Denn wir haben wirklich ein gutes Team“, so Drotboom weiter. Noch sind die „Veilchen“ nur einen Platz geklettert, rangieren mit nunmehr acht Zählern immer noch unter dem Strich. Doch ein Anfang ist mit dem gestrigen Sieg gemacht.

TV Jahn Hiesfeld: Gbür - Weßelburg, Krytofiak, Alexiou, Wichert, Yolasan (67. Sakho), Mastrolonardo, Spors (78. Husmann), Dalibor Gataric, Pakowski (81. Kudu), Menke.

(tik)
Mehr von RP ONLINE