TV Jahn Hiesfeld bezwingt PSV Wesel im Testspiel mit 5:3.

Fußball : Erfolgreiche Rutschpartie für TV Hiesfeld

Der Oberligist bezwingt in Walsum auf schwierigem Untergrund den Landesligisten PSV Wesel mit 5:3. Bezirksligist SV Friedrichsfeld behält gegen den A-Ligisten SV Spellen nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 die Oberhand. Für den SuS 09 Dinslaken gibt es zwei Testspiel-Niederlagen.

Der Platz erinnerte teilweise an eine Eislaufbahn. Schlittschuhe wären an einigen Stellen eher angebracht gewesen als Fußballschuhe. Das Testspiel des Fußball-Oberligisten TV Jahn Hiesfeld auf der Anlage von Walsum 09 gegen den PSV Wesel geriet so zu einer Rutschpartie. Der Zufall spielte stets mit. Da war es kein Wunder, dass sich auf beiden Seiten Fehler und Tore häuften – unterm Strich stand ein 5:3 (2:1)-Sieg des TV Jahn.

Gastspieler Nasrullah Dedemen (10.), Kevin Menke (36.), Damiano Schirru (60.), Nicolai Pakowski (64.) und der eingewechselte Kevin Kolberg (90.) erzielten die Hiesfelder Treffer. Für den Landesligisten waren Nico Giese (31.) und Linus Dersch (75.) erfolgreich. Dem Hiesfelder Maik Goralski unterlief ein Eigentor (79.). Angesichts der widrigen Umstände war Teamchef Thomas Drotboom zufrieden, auch wenn hinten raus nach zahlreichen Einwechslungen und einer Laufeinheit am Tetraeder in Bottrop am Samstag die Luft ausging.

Neben Torschütze Dedemen und Carlson Tekum Tembu, die beide wegen ungeklärter Formalitäten noch keinen Vertrag unterschrieben haben, war als dritter Gastspieler für eine Halbzeit der bosnische Mittelfeldspieler Emir Kukavica dabei. Möglicherweise muss der TV Jahn aber auch noch nach einem neuen Torwart Ausschau halten: Kenneth Hersey, der Marian Ograjensek in der zweiten Halbzeit ablöste, absolviert in dieser Woche ein Probetraining bei Lupo Martini Wolfsburg. Das Team steht in der Regionalliga Nord auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Bezirksligist SuS 09 Dinslaken testete am Wochenende gleich zweimal seine Form und verlor beide Spiele. Zunächst ging es am Samstag zum Landesligisten SV Genc Osman. Dort gab es für die Mannschaft von Trainer Thorsten Schramm eine 1:7 (0:3)-Niederlage. Einen Tag später sollte es beim Oberhausener A-Ligisten SC 1912 Buschhausen aber auch nicht viel besser laufen. Am Ende unterlag der SuS mit 2:4 (2:2). Im Test gegen den Landesligisten aus dem Duisburger Norden hingen die Trauben für die 09er zu hoch. Den einzigen Dinslakener Treffer erzielte Georg Hanna (63.) zum zwischenzeitlichen 1:5.

Am Sonntag verschliefen die die Schützlinge von Schramm die Anfangsphase gegen den SC 1912 Buschausen und gerieten schnell mit 0:2 (10., 11.) in Rückstand. Durch einen Doppelschlag von Georg Hanna (27.) und Kevin Kirstein (30.) gelang dem SuS der Ausgleich. Sichtlich angeschlagen vom Spiel am Vortag, machte das Team im zweiten Abschnitt keine wirklich gute Figur und musste noch zwei weitere Gegentreffer (56., 85.) hinnehmen. „Einige haben das vielleicht noch nicht ganz verstanden, aber wir haben einen sehr großen Kader und jeder spielt hier auch immer für die nächste Saison vor“, sagte Schramm.

Der SV Spellen präsentierte sich im Test gegen den Bezirksligisten SV 08/29 Friedrichsfeld stark und unterlag denkbar knapp mit 2:3 (2:0). Der Tabellenzweite der Kreisliga A ging nach einer knappen halben Stunde durch den Treffer von Lukas Walzel (27.) in Führung. Dem Tor war ein Fehler in Friedrichsfelds Aufbauspiel vorangegangen. Sieben Minuten später nutzte Lukas Walzel erneut eine Unachtsamkeit zum 2:0.

Nach dem Wechsel fanden die Gäste aber zunehmend besser in die Partie, trafen zunächst per Elfmeter durch Marco Wohlgemuth (57.), dann durch einen Freistoß von Jasper Weigl (68.) und schließlich noch in Person von Christian Wohlgemuth (83.). „Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Die Jungs haben spielerisch überzeugt“, so Friedrichsfelds Trainer Dirk Lotz. Auch sein Gegenüber war zufrieden: „Wir haben Friedrichsfeld in der ersten Halbzeit nie zu guten Chancen kommen lassen und zur Pause auch verdient geführt“, sagte Andre Feldkamp.

Mehr von RP ONLINE