Lokalsport: TV Jahn bleibt Verbandsligist

Lokalsport : TV Jahn bleibt Verbandsligist

Handball: Hiesfelder 31:26 über die Reserve von Adler Königshof sichert die Klasse.

Harry Mohrhoff hatte angekündigt, den letzten benötigten Punkt zum Klassenerhalt in der Handball-Verbandsliga mit dem TV Jahn Hiesfeld aus eigener Kraft holen zu wollen. Die Mannschaft folgte der Marschroute ihres Trainers und durfte nach einer starken Leistung einen 31:26 (15:14)- Erfolg über die Reserve der DJK Adler Königshof bejubeln.

Zunächst gingen allerdings die Gäste mit zwei schnellen Toren in Führung, ehe Kreisläufer Philipp Marijanovic nach knapp zwei Minuten der erste Treffer für die Hiesfelder gelang. Schnell drehten die Hausherren die Partie und Torhüter Gregor Giesen war in einigen prekären Situationen mit starken Paraden zur Stelle. Als die "Veilchen" nach etwas mehr als 13 Minuten mit 7:5 führten, nahm der Gäste-Trainer genervt die erste Auszeit der Partie.

Im weiteren Verlauf hätten die Hiesfelder ihre Führung weiter ausbauen können, doch Philipp Supper und Philipp Jurzik ließen gute Möglichkeiten liegen, so dass die Gäste nach etwas mehr als 25 Minuten wieder in Führung gingen, was allerdings nicht lange Bestand hatte. Nach der Pause konnten sich die Gastgeber auf drei Tore absetzen (20:17, 38.), Giesen trieb die Königshofer in dieser Phase nahezu zur Verzweiflung. Nach 45 Minuten hatten die Hiesfelder Königshof auf 23:19 distanziert, ehe die Gäste wieder eine Auszeit nahmen.

In der Schlussphase wurde die Partie unnötig hitzig. Die Krefelder waren mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns nicht einverstanden und holten sich durch Unsportlichkeiten und Meckern einige Zwei-Minuten-Strafen ab, so dass sie zwischenzeitlich nur mit drei Feldspielern agierten. Die Hiesfelder ließen sich davon nicht beirren und spielten weiter ihren Stiefel herunter, auch wenn sie in manchen Situationen etwas Glück hatten, dass Gäste-Torhüter Jannik Keber nicht unbedingt seinen besten Tag erwischt hatte. Am Ende stand ein verdienter Sieg, mit dem der Jahn in der Tabelle um einen Platz kletterte und die Spielzeit auf dem zehnten Rang abschließt.

"Das war eine konzentrierte Leistung. Es war ein Spiel auf Augenhöhe und der größere Wille hat zum Sieg geführt", meinte Jahn-Trainer Mohrhoff. Er lobte seine Mannschaft für eine gute Teamleistung, hob aber Marijanovic besonders hervor. "Heute waren alle torgefährlich, das hat uns zum Sieg geführt. Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen für die ganze Saison. Hut ab vor den Jungs", zog der Coach ein zufriedenes Fazit.

TV Jahn: Giesen, Barth; Schnier, Berner (5/2), Till Overberg (4), Homscheid (1), Klanten, Möller (4), Supper (3), Marijanovic (7), Jurzik (3), Ben Overberg, Ebbing (4).

(RP)