Lokalsport: TV Aldenrade muss mit einem Punkt zufrieden sein

Lokalsport : TV Aldenrade muss mit einem Punkt zufrieden sein

Handball-Oberligist trennt sich 25:25 von SG Überruhr.

Mit einem Wimpernschlagfinale endete für die Handballerinnen des TV Aldenrade die Hinrunde in der Oberliga. Gegen die SG Überruhr mussten sich die Walsumerinnen beim 25:25 (13:13) die Punkte teilen. Dabei hatte die Partie blendend für den TVA begonnen. In der achten Minute lag das Team von Michael May mit 6:0 in Führung.

"Vielleicht haben einige da gedacht, dass es so leicht ist, und haben dann einen Gang rausgenommen", monierte May, denn seine Mannschaft hatte den deutlichen Vorsprung schnell wieder aus der Hand gegeben. Es blieb weiter ein spannendes Hin und Her, bei dem am Ende die Schiedsrichter in den Mittelpunkt rückten. In der 47. Minute wurden gleich zwei Walsumerinnen bestraft. In doppelter Unterzahl behielt das Team aber die Nerven, konnte sogar wieder mit 24:22 (53.) in Führung gehen. "Die Entscheidungen waren zum Schluss etwas einseitig", fand May. In einer hektischen Schlussphase stand der TVA fast nur noch dezimiert auf der Platte und konnte zumindest froh sein, dass es noch für einen Punkt reichte.

Michael May: "Wir hätten den Deckel früher draufmachen können, daher bin ich auch nicht ganz glücklich." Ein Extralob gab's für Katarina Ueffing: "Sie hatte einen sehr guten Lauf."

TVA: Ueffing (8), Schauenburg (6/1), Gensch (4), Hüsken (3), Rath (2), Völlings, Strunz.

(Ott)