Fußball: TuS Drevenack ist Außenseiter beim Hamminkelner SV

Fußball : TuS Drevenack ist Außenseiter beim Hamminkelner SV

Als Außenseiter fährt Fußball-Bezirksligist TuS Drevenack morgen zum Hamminkelner SV. Die TuS schaffte vor Wochenfrist beim Schlusslicht Rheinwacht Erfgen einen wichtigen 2:0-Sieg und stellte damit den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wieder her. Nur noch einen Zähler trennt das Team von Trainer Frank Sabrowoski vom Relegationsplatz, drei sind es bis zum rettenden Ufer.

Der TuS-Coach macht keinen Hehl daraus, dass er seine Schützlinge beim HSV als Außenseiter sieht. "Wir brauchen uns nur die Tabelle anzuschauen. Daraus ergibt sich eine klare Rollenverteilung. Ich habe den Jungs gesagt, dass sie befreit aufspielen sollen. Der Druck gegen eine Top-Mannschaft ist nicht so groß, wie gegen eine aus dem unteren Drittel", sagt Saborowski, der wieder einen Trumpf in den Händen hält. Kapitän Hakan Isik hat seine vierwöchige Rotsperre abgesessen und kehrt ins Aufgebot zurück. "In unserer Situation brauchen wir einen wertvollen Spieler wie Hakan", meint Saborowski, der auch Marcel Krause aus der Reserve in den Kader berufen hat. "Er kann auf der linken Außenbahn spielen", sagt der TuS-Trainer, der auf Marc Kurbach, Jan Liebrand und Recep Barut (gesperrt) verzichten muss.

(RP)