1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Top-Spiel zwischen MTV Rheinwacht Dinslaken und SG Ratingen

Handball : MTV Rheinwacht Dinslaken freut sich auf das Spitzen-Duell

Der Tabellenführer der Regionalliga ist am heutigen Samstag beim Verfolger SG Ratingen zu Gast. Die Dinslakener sehen sich in der Außenseiterrolle. Der ambitionierte Gegner hat sich personell enorm verstärkt.

Es ist das Top-Spiel der Saison: Der Spitzenreiter der Handball-Regionalliga, MTV Rheinwacht Dinslaken, fährt zum großen Aufstiegsfavoriten SG Ratingen, der den zweiten Platz belegt. Anwurf ist am heutigen Samstag um 18 Uhr.

Der Gastgeber ist personell mit Abstand das beste Team der Liga. Mit Filip Lazarov haben die Ratinger einen mazedonischen Nationalspieler in ihren Reihen, der im vergangenen Monat noch bei der WM aktiv war. Auch Torwart Peter Angelov stand für die mazedonische Nationalmannschaft zwischen den Pfosten und gewann 2017 mit RK Varda Skopje die Champions League.

Der dritte mazedonische Landsmann Ace Jonovski gehörte ebenfalls zur Nationalmannschaft, hat jede Menge Bundesliga-Erfahrung und ist seit der Rückrunde Co-Trainer der Ratinger. In der Winterpause kam mit Ty Reed ein US-Nationalspieler, der vor seiner Handballkarriere im American Football zwei US-Collegemeisterschaften gewann. Mit Thomas Bahn und Alexander Oelze von den insolventen Rhein Viking verstärkte sich die SG Ratingen vor zwei Wochen nochmals mit erfahrenen Bundesliga-Spielern.

Somit werden sich die Dinslakener auf eine Menge Gegenwehr einstellen müssen. Verstecken muss sich der Spitzenreiter aber beileibe nicht. Das Hinspiel konnte der MTV damals mit 30:27 für sich entscheiden.

Der Aufstiegswunsch des Gastgebers wird nicht zuletzt durch die Verpflichtungen der namhaften Spieler deutlich. „Der Sieg im Hinspiel ging schon runter wie Öl“, sagt MTV-Trainer Harald Jakobs, der in dem Rückrunden-Duell das Highlight der Saison sieht und nicht über das Gewinnen oder Verlieren dieser Partie sprechen möchte. „Wenn wir alles geben, bin ich zufrieden. Natürlich wollen wir das Spiel lange offen halten, doch wir wissen, dass der Favorit auf der anderen Seite steht“, sagt der Coach. Die Dinslakener gehen das Spiel gelassen an. Selbst bei einer Niederlage würde der MTV zumindest bis zum kommenden Mittwoch, an dem die SG Ratingen ein Nachholspiel gegen den TV Korschenbroich bestreitet, Tabellenführer bleiben. „Den Klassenerhalt haben wir rechnerisch fast geschafft. Wir wollen für unsere Fans, die auch die letzten Auswärtsspiele so zahlreich mitgereist sind, einfach weiter starke Spiele zeigen“, sagt Jacobs. Auch nach Ratingen sind im MTV-Umfeld schon Zugfahrten geplant. Jakobs rechnet mit 100 bis gut 150 Dinslakener Fans.