1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Tony Thiel hilft mit Schlittschuhen aus

Lokalsport : Tony Thiel hilft mit Schlittschuhen aus

Eishockey: Das Regionalliga-Spiel der Dinslaken Kobras gegen die Luchse Lauterbach begann mit 45 Minuten Verspätung, weil der Gästekeeper sein Schuhwerk vergessen hatte. Gastgeber freuen sich über einen 4:2-Erfolg.

Die Partie der Dinslaken Kobras gegen die Luchse Lauterbach in der Eishockey-Regionalliga, die die Dinslakener mit 4:2 (0:0, 3:2, 1:0) für sich entscheiden konnten, begann mit einem Kuriosum. Da Gäste-Torwart Lars Bernhofen seine Schlittschuhe vergessen hatte, konnte das Spiel erst mit einer Verspätung von 45 Minuten beginnen, nachdem der ehemalige Kobras-Torhüter Tony Thiel passendes Schuhwerk von zu Hause geholt und den Lauterbachern zur Verfügung gestellt hatte.

Als das Spiel dann anfing, nahmen die Kobras von Anfang an das Heft in die Hand, doch brachten sie selbst hochkarätigste Möglichkeiten nicht im gegnerischen Tor unter. In den ersten zehn Minuten hatten unter anderem Michal Plichta und Kevin Wilson Chancen auf den ersten Treffer der Partie, doch ließen sie die letzte Präzision vermissen. In der 14. Minute tankte sich Joey Menzel stark bis in die Mitte durch, doch schoss er links vorbei. Drei Minuten später setzte Tom Giesen einen Distanzschuss ans Aluminium.

In der 24. Minute war dann der Bann gebrochen, als Stefan Dreyer nach einem guten Zuspiel von Wilson nur noch ins leere Tor einzuschieben brauchte. Doch nur zwei Minuten später ließen die Kobras Lauterbachs Michal Zizka aus etwa sieben Metern frei zum Schuss kommen und der Puck schlug in der unteren rechten Ecke ein. Nach 29 Minuten traf Neuzugang Mark Essery für die Kobras zur erneuten Führung. Doch auch diesmal waren die Lauterbacher keine ganze Minute später mit dem erneuten Ausgleich durch Marko Sakic zur Stelle.

In der Folge vergaben die Gastgeber wieder einige gute Chancen, doch auch Lauterbach meldete sich einige Male offensiv zu Wort. Sechs Sekunden vor dem Ende des Mittelabschnitts erzielte Philipp Heffler das 3:2 aus halbrechter Position. Bernhofen war zwar noch dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Den Schlusspunkt setzte Michal Plichta dann in der 50. Minute.

Kobras-Trainer Krystian Sikorski ärgerte sich nach der Begegnung über die äußeren Umstände, dass die Kobras immer gute Gastgeber seien, aber auswärts die Kontrahenten weit weniger Unterstützung entgegenbringen, wenn es Probleme gäbe, beispielsweise mit Material oder Verspätungen aufgrund von Staus. Ansonsten lobte Sikorski seine Mannschaft für eine gute Leistung und freute sich über "einen Arbeitssieg".

Tore Dinslaken: Dreyer, Essery, Heffler, Plichta; Lauterbach: Zizka, Sakic . Strafminuten: Dinslaken 8 Lauterbach 6.

(RP)